1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Davaria verliert knapp gegen Rinkerode

  8. >

Fußball: Kreispokal Münster

Davaria verliert knapp gegen Rinkerode

Davensberg

Davaria Davensberg ist ausgeschieden. Die Blau-Weißen verloren gegen den SV Rinkerode mit 1:2. Auf dem Papier erscheint diese knappe Niederlage eines B-Ligisten gegen einen A-Ligisten als kleine Überraschung. Tatsächlich war diese Partie von Beginn an eine auf Augenhöhe.

Von Christian Besse

Davare André Mevá A Oyona (l.) im Duell mit SVR-Spieler Lukas Uhlenbrock Foto: Christian Besse

Davaria Davensberg ist aus dem Kreispokal Münster ausgeschieden. Die Blau-Weißen verloren gegen den Nachbarrivalen und ehemaligen Ligakonkurrenten SV Rinkerode mit 1:2 (1:0). Auf dem Papier erscheint diese knappe Niederlage eines B-Ligisten gegen einen A-Ligisten als kleine Überraschung, tatsächlich war diese Partie von Beginn an eine auf Augenhöhe.

Kein Wunder, denn der enorm verstärkte Davensberger Kader um die zurückgekehrten Spielmacher Masen Mahmoud und Anas Lotfi hat ganz klar A-Liga-Qualität, und das zeigten die Gastgeber auch von Beginn an. Die Konkurrenten lieferten sich einen kurzweiligen, offenen Schlagabtausch.

Davare Mohammed Kassassir zog nach einer Viertelstunde knapp am Tor vorbei, auf der Gegenseite traf Jan Hoenhorst nach einem Pfostenschuss, doch das Tor zählte nicht – Abseits (24.). Rinkerodes Marvin Rottmann köpfte am langen Pfosten vorbei (29.), Davare Dennis Kreuzberg zog über das Tor (40.). Dann, fast wie aus dem Nichts, traf Seyhmus Akbas mit einem Schuss fast von der Strafraumgrenze kurz vor dem Pausenpfiff zur Davaren-Führung.

Doch nur drei Minuten nach Wiederanpfiff knallte Rottmann den Ball unter die Latte – 1:1. Nur wenige Minuten später unterlief Feyaz Atalan einen harmlosen Ball, Rinkerode eroberte das Leder und Jan Koch traf zur SVR-Führung. Genug Chancen zum 2:2 hatten die Gastgeber, doch Lotfi (56.), Exoce Ndosa (63.), Kassassir (65.), Pantaleone Lumare (79.) und Akbas (90.+3) trafen nicht. Rinkerodes Nicolas Ruß und Davaria-Trainer Rojhat Atalan sahen nach Foulspielen die Ampelkarte.

„Die ersten 60 Minuten haben wir den Ball gut laufen lassen, aber am Ende haben wir wieder vier, fünf Hundertprozentige liegengelassen“, bilanzierte Rojhat Atalan.

Davaria: Stilling – F. Atalan (74. Lumare), R. Atalan, Raed, Shabani – Oyono (60. Duarte-Melao), Lotfi (60. Ndosa), Mahmoud, Kreuzberg – Akbas, Kassassir. Tore: 1:0 Akbas (45.), 1:1 Rottmann (48.), 1:2 Koch (55.). BV: Gelb-Rot gegen Ruß (Rinkerode/80.) und R. Atalan (82.).

Startseite
ANZEIGE