1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Der Kapitän bleibt an Bord – Trio um Jahja Raed verlängert

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

Der Kapitän bleibt an Bord – Trio um Jahja Raed verlängert

Davensberg

Drei langjährige Leistungsträger – Jahja Raed, Rojhat Atalan und Mahmoud Mahmoud – haben den Verantwortlichen des SV Davaria Davensberg die Zusage für die kommende Saison gegeben. Überdies ist Neuzugang Nummer neun fix.

Von Florian Levenig

Ein echter Anführer und umsichtiger Organisator im defensiven Mittelfeld: Jahja Raed. Foto: flo

Beinahe im 24-Stunden-Takt hat Fußball-A-Ligist Davaria Davensberg zuletzt Namen von Neuzugängen rausgefeuert, Nico Kleine (Infokasten) ist bereits die Nummer neun. Was ja die Frage aufwirft, wie viel Platz da noch im Kader für verdiente Blau-Weiße bleibt. Die Antwort: mehr, als man ursprünglich gedacht hatte.

Gleich drei langjährige Leistungsträger – Kapitän Jahja Raed sowie die Abwehrleute Rojhat Atalan und Mahmoud Mahmoud haben jetzt ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Der sportliche Leiter, Tino Grote, freut sich: „Jahja ist ein echter Anführer.“ Kaum einer identifiziere sich so sehr mit dem Klub wie der umsichtige „Sechser“, der seit 2016 im Waldstadion kickt. Ähnlich unverzichtbar seien Innenverteidiger Atalan und Mahmoud Mahmoud, ebenfalls Abwehrrecke sowie Bruder des scheidenden Spielertrainers Masen Mahmoud.

Zauberfuß Lotfi ein weiterer Kandidat

Außenverteidiger Lukas Bruck, ein Ur-Davare, sowie der junge Flügelmann Romanus Eman blieben ebenfalls an Bord. „Damit haben wir bereits 15 Feldspieler und zwei Torleute sicher“, so Grote. Fünf, sechs weitere Externe hätten Neu-Coach David Wendel und er im Auge, „zudem sind wir in konkreten Gesprächen mit Spielern aus dem Vorjahreskader“.

Anas Lotfi ist so ein Kandidat. Das Laufen zählte noch nie zu den Stärken des Routiniers, „dafür kann er mit zwei, drei Zauberpässen ein Match entscheiden“, weiß sein sportlicher Leiter. Sei Lotfi halbwegs fit und der Rest der Mannschaft bereit, ein paar Meter mehr für diesen außergewöhnlich eleganten Fußballer zu machen, „kann das aus meiner Sicht funktionieren“.

Auch einen Verbleib von Mehdi Dirani, Sturmtalent Mohammed Kassassir und Kelvin Shabani hält „Molo“ für grundsätzlich denkbar. Julian Assad Pour und Manuel Ilgner dagegen werden Davensberg wohl verlassen.

Nico Kleine kommt von BW Aasee

Mit Nico Kleine schließt sich ein bezirksligaerfahrener Defensiv-Allrounder den Davaren an. Bei BW Aasee war der 24-Jährige eine feste Größe, „aber er hatte mal Bock auf einen Dorfverein“, weiß sein sportlicher Leiter Tino Grote. Zudem sei Kleine gerade nach Hiltrup gezogen, „da ist er ja im Nu in Davensberg“. Der neue Mann könne in und vor der Kette praktisch jeden Part bekleiden. Sein künftiger Coach, David Wendel, kennt Kleine noch aus dessen Zeit beim TuS Wiescherhöfen. (flo)

Startseite