1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Die Lichter gehen langsam aus – Davaria Davensberg verliert Kellerduell

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

Die Lichter gehen langsam aus – Davaria Davensberg verliert Kellerduell

Davensberg

Davaria Davensberg hat das Heimspiel gegen GW Albersloh mit 0:3 (0:1) verloren. Dabei agierten die Hausherren sogar eine halbe Stunde in Überzahl.

-msch-

Behauptet in dieser Szene den Ball – trotz einer Grätsche von Gegenspieler Ole Fischer. Foto: Florian Levenig

Die Personalnot bei der Davaria ist nicht neu. Corona, Verletzungen und Urlaub machen Trainer Mike Raed und dem A-Ligisten Woche für Woche zu schaffen. „Sechs, sieben Leute habe ich im Training, so kannst du keine Mannschaft vernünftig vorbereiten. Es macht keinen Spaß.“ Die Sorgen vom Coach sind nicht kleiner geworden, dann das A 2-Schlusslicht unterlag am Sonntagnachmittag den Grün-Weißen aus Albersloh mit 0:3 (0:1).

„Ich komme auch zweimal die Woche direkt nach der Arbeit zum Training und am Sonntag zum Spiel. Ich denke, das können die Spieler ebenfalls schaffen“, appelliert Raed an den Teamgeist seiner Akteure. Aber so recht glaubt er nicht mehr daran, dass sich an der Einstellung der Kicker sonderlich viel ändert. Und auf den Klassenerhalt zu hoffen, das verbietet sich fast von selbst. Höhepunkt der personellen Misere: Am Sonntag musste Raed einen Zuschauer bitten, sich für den Notfall umzuziehen. Ali Fayad hat noch einen Pass in Davensberg und wurde in der 78. Minute eingewechselt.

„Unsere erste Halbzeit war nicht berauschend. Für die zweite Hälfte hatten wir uns dann viel vorgenommen und das zehn Minuten lang auch umgesetzt. Da hatten wir das Spiel eindeutig in der Hand.“ Als sich die Albersloher dann selbst schwächten, weil Tilo Jöstingmeier die gelb-rote Karte sah, witterten die Davensberger erst recht ihre Chance. Trotz des 0:1-Rückstandes, für den Hannes Wegener nach 24 Minuten verantwortlich war. Aber dann kassierten sie einen Doppelschlag in der 66. und 67. Minute durch Tim Neufert und Sandro Bördemann, die Partie war entschieden. Und der Trainer war restlos bedient.

Davaria: Stilling – Bruck, Mahmoud, Can, Kaiser – J. Raed, Kleine – Kassassir (78. Fayad), Benasaid (81. Piotrowski), Erman – Godek. Tore: 0:1 Wegener (24.), 0:2 Neufert (66.), 0:3 Bördemann (67.). Gelb-Rot: Jöstingmeier (59./Albersloh).

Startseite
ANZEIGE