1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Die perfekteGeneralprobe

  8. >

Reiten: „Pony Jumping Trophy“

Die perfekteGeneralprobe

Ascheberg

Das Springponyturnier auf der Anlage des RV Ascheberg ließ kaum Wünsche offen. Und auch aus sportlicher Sicht war es für die hiesigen Reiter eine runde Sache.

-flo-

Als Gesamtbeste der M-Tour geehrt: Lilli Marie Carius (RV Kalthof) und Fairy Tale. Foto: RV Ascheberg

Ein bisschen sorgenvoll hätten die Organisatoren schon gen Himmel geschaut, räumt Sarah Kock, Jugendwartin des RV Ascheberg, ein. Schließlich waren insbesondere für den Sonntag teils schwere Gewitter angekündigt. Doch das Wetter, es hielt. Als in den Abendstunden schließlich der Regen kam, war die „Pony Jumping Trophy“ am Windmühlenweg längst beendet – und Kocks Fazit umso positiver: „Die Starterfelder waren erfreulich voll. Was bei Springponyprüfungen absolut keine Selbstverständlichkeit ist – schon gar nicht, da in Senden und Werne am Wochenende ebenfalls geritten wurde.“

Zuschauer seien ebenfalls in großer Zahl erschienen – angelockt vielleicht auch dadurch, dass es dank der tags zuvor geänderten Corona-Schutzverordnung keine Einschränkungen mehr für Geimpfte, Genesene oder Getestete gibt. „Das war die perfekte Generalprobe für unser eigenes Turnier in knapp zwei Wochen“, strahlte Kock („Trophy“-Veranstalter war, wie berichtet, nicht der örtliche RV St. Hubertus, sondern der Kreisreiterverband Coesfeld).

Auch die sportlichen Leistungen seien durchweg ansprechend gewesen – nicht zuletzt jene der Lokalmatadoren. So gewann Johann Freisfeld auf Top Navaria das A*-Punktespringen mit Joker vor Vereinskollegin Greta Soddemann mit Krümmel. Platz zwei auch für Jakob Soddemann – ebenfalls auf Krümmel – im Pony-Springwettbewerb. Und Lennard Fallenberg wurde als Dritter der E-Tour auf Braaklander Dublin geehrt.

Frieda Heinrich (RV Herbern) gewann mit Picolino die Zwei-Sterne- und die Ein-Stern-A-Tour. Zweite Plätze gab’s für das hiesige Paar zudem in den Stilspringen der Klassen A** und A*. Marla Moderegger (RV Lüdinghausen) und Minou landeten in der E-Tour auf Gesamtrang zwei.

Startseite