Fußball: Kreispokal

Echter Härtetest für SV Herbern bei Greven 09

Herbern

Titelverteidiger SV Herbern gastiert zum Auftakt am Dienstag, 19 Uhr, bei Greven 09. Unglücklich über die hohe Hürde ist SVH-Coach Holger Möllers nicht.

Florian Levenig

Hofft auf ein Weiterkommen: SVH-Coach Holger Möllers. Foto: chrb

Der Titelverteidiger gibt sich die Ehre. Am heutigen Dienstag, 19 Uhr, gastiert Fußball-Kreispokalsieger SV Herbern beim SC Greven 09. Ein Landesligist also bei einem Bezirksligisten, der sich im Sommer prominent verstärkt hat und offen Titelambitionen hegt. Gibt sicher einfachere Lose. SVH-Coach Holger Möllers indes ist gar nicht so unglücklich über diesen echten Härtetest: „Was haben wir davon, wenn wir zweistellig bei einem B-Ligisten gewinnen? Nichts.“

Dann doch lieber eine Mannschaft, die die Blau-Gelben richtig fordere. Zumal das für Herbern eine prima Standortbestimmung fünf Tage vor dem Ligastart sei. Von den 15 Gegentoren, die die Nullneuner in den drei Gruppenspielen beim Fuchs-Cup kassierten, mag sich Möllers nicht blenden lassen: „Vielleicht hat Greven da ja noch nicht alle Karten auf den Tisch gelegt.“

Die eigene Formation am Dienstag wird eine andere sein als jene, die sich am Samstag im Westfalenpokal in Runde zwei mühte. Zwar werde er in der Abwehr nicht mehr groß experimentieren, ansonsten aber die Startelf auf „fünf, sechs Positionen“ verändern. Fabian Vogt und Luis Krampe sind weiter angeschlagen.

Startseite