1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Für den SV Herbern zählt nur ein Sieg

  8. >

Fußball: Landesliga 4

Für den SV Herbern zählt nur ein Sieg

Herbern

Der SV Herbern hat am Sonntag (17. Oktober), 15 Uhr, den TuS Wiescherhöfen an der Werner Straße zu Gast. Das Ziel der Blau-Gelben ist klar definiert.

-flo-

Angeschlagen: Julius Höring. Foto: flo

Der TuS Wiescherhöfen ist, das lässt sich nicht wegdiskutieren, die Schießbude der Landesliga 4. Je sieben Stück hat das Team in den Duellen mit Ahaus und Heiden gekriegt, sechs waren es in Gemen (man fragt sich ja schon, wie viele es Mitte Dezember werden, wenn der nimmersatte VfL Senden im Hammer Ortsteil gastiert). Wird also auch beim SV Herbern, der den TuS am Sonntag (17. Oktober), 15 Uhr, an der Werner Straße empfängt, nurmehr über die Höhe des Sieges diskutiert? Gegenfrage von SVH-Coach Benjamin Siegert: „Haben Sie mal auf die Tabelle geschaut?“

Der Hinweis ist nicht unberechtigt. Schließlich sind auch die Blau-Gelben noch sieglos, wenngleich sie ein Match in der Hinterhand haben, zwei Pünktchen mehr auf dem Konto als Wiescherhöfen und ein nicht annähernd so verheerendes Torverhältnis wie das Schlusslicht.

Was Siegert sagen will: Auch die eigene Elf strotzt nicht eben vor Selbstvertrauen. Auch die seit Wochen äußerst angespannte Personalsituation wird und wird nicht besser. Im Vergleich zum Derby vor acht Tagen in Werne drohen morgen zwei weitere Defensivstützen, Johannes Richter und Julius Höring (beide angeschlagen), auszufallen,

Wobei Siegert eigentlich „gar nicht immer auf dieser Schiene rumheulen will“. Müssen es halt die elf Mann richten, die am Sonntag in der Startformation stehen. Denn, auch das macht Herberns Trainer unmissverständlich klar: „Für uns zählt in der jetzigen Situation nur ein Sieg.“

Startseite
ANZEIGE