1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Gastgeber jubeln nach der Dressur

  8. >

Reiten: Turnier beim RV Seppenrade

Gastgeber jubeln nach der Dressur

Seppenrade

Es hat in Seppenrade-Ondrup schon weit besser angenommene M*-Springen gegeben. Gerade einmal 22 Paare hatten für den Höhepunkt im Springparcours gemeldet. Doch für den gastgebenden Verein standen andere Dinge im Vordergrund.

Von Christian Besseund

Lokalmatadorin Kathrin Niehues sicherte sich mit ihrer Stute Flow im heimischen Ondrup den zweiten Platz der M*-Dressur. Foto: Christian Besse

Es hat in Seppenrade-Ondrup schon weit besser angenommene M*-Springen gegeben. Gerade einmal 22 Paare hatten für den – neben der gleichklassigen Dressurprüfung wenige Meter weiter – sportlichen Höhepunkt des zweitägigen Reiterturniers gemeldet. 13 von ihnen ritten dann tatsächlich in den Parcours, sechs von ihnen kamen ins Stechen. Dort hatte die Legdenerin Carlotta Terhörst mit ihrer Hannoveranerstute Enterprice am Ende die Nase vorn.

Die überschaubare Teilnehmerzahl bei der letzten Prüfung im Springparcours sorgte beim Ausrichter RV Seppenrade nicht für lange Gesichter. In der Region habe es gleichzeitig ein halbes Dutzend anderer Turniere gegeben, so Geschäftsführerin Lena Höckenkamp. Wichtiger nach der schwierigen Corona-Zeit: „Das Wetter hat mitgespielt. Wir waren froh, dass wir auch wieder Zuschauer hier haben durften – ein bisschen Normalität.“

Der heimische Verein und die Zuschauer durften sich auch darüber freuen, dass wenigstens in der M*-Dressur Erfolge eigener Reiter zu bejubeln waren. Direkt hinter Siegerin Alissa Kuhlmann vom RV Coesfeld-Lette platzierten sich die Seppenraderinnen Kathrin Niehues mit Flow (Wertnote 7,3) und Theresa Stiefel mit Finest Boy (7,2) als Zweite und Dritte. Theresa Nabbefeld vom RV Elverter Heide wurde mit Garfield Vierte (7,1).

Im M*-Stilspringen hatten sich die Lüdinghauserin Hanna Höcke und Phinox als Zweite (8,1) platzierte. Lokalmatadorin Leonie Alichmann und Monte Christo sicherten sich Platz eins im Stilspringen auf L-Niveau (8,0). Johann Freisfeld vom RV St. Hubertus Ascheberg holte sich auf der Ondruper Anlage gleich zwei Siegerschleifen – im L-Punktespringen mit Joker mit Leandra und im A*-Springen mit Top Navaria.

Mit der Wertnote 8,3 entschieden die Herbernerin Frieda Heinrich und Picolino ein A*-Stilspringen für sich. Die andere Abteilung dieser Prüfungen gewannen die Sendenerin Carolin Entrup und Queen – mit der gleichen Note. Eva Resing vom RV Lüdinghausen sicherte sich mit Call me Calle die Siegerschleife in der Springpferdeprüfung der Klasse A**.

Im Dressurviereck hatte Svea Mertens vom RV Lüdinghausen mit Demirell in einer A*-Prüfung die Nase vorn (7,5).

Startseite
ANZEIGE