1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. „Geht nur über den Kampf“ – SV Herbern 2 vs. TuS Ascheberg

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

„Geht nur über den Kampf“ – SV Herbern 2 vs. TuS Ascheberg

Herbern

Der TuS Ascheberg steht vor dem Spiel am Sonntag (5. Dezember), 13 Uhr, bei der U 23 des SV Herbern, mächtig unter Druck. Fußballerische Feinheiten sind da weniger gefragt als die gängigen Derby-Tugenden.

-flo-

Nachdenklich: TuS-Coach Marcel Bonnekoh. Foto: flo

Heimspiel online spricht von „einem gefühlten 15-Punkte-Spiel“ für Ascheberg. Und hielte Jens Spahn es mit dem TuS statt mit Eintracht Ahaus, wäre es für den Noch-Gesundheitsminister wahrscheinlich längst viertel vor eins. Kurzum: Die Lage ist nicht ernst, aber hoffnungslos.

Oliver Gellenbeck, der sportliche Leiter der hiesigen A-Liga-Fußballer, kann mit derlei Phrasen anfangen, weiß aber (wie Spahn), was die Stunde nach sieben Pflichtspielniederlagen in Serie geschlagen hat: „Es war mit Blick auf Corona gut und sinnvoll, die Staffeln zu verkleinern. Nur läuft uns genau deshalb die Zeit davon.“ Mit dem Gemeinde-Derby am Sonntag (5. Dezember), 13 Uhr (Siepenweg), bei der U 23 des SV Herbern, beginnt bereits die Rückrunde.

Showdown eine Woche später

Zwar sind die Mitbewerber noch nicht vollends enteilt, trotzdem „sollten wir in den verbleibenden Spielen des Jahres tunlichst punkten“. In acht Tagen kommt es bei der Reserve des SV BW Aasee (derzeit auf dem Relegationsrang) zum Showdown. Aber schon im prestigeträchtigen Nachbarschaftsduell bei den Blau-Gelben soll nach Möglichkeit Zählbares her. Wie das gehen soll? „Indem die Jungs ähnlich aggressiv auftreten wie am Vorsonntag in Mecklenbeck.“ Beim Ligaprimus verlor der TuS denkbar knapp mit 1:2. Und: Im kampfbetonten Hinspiel trotzten die Ascheberger dem Erzrivalen immerhin ein 2:2-Remis ab. So sehr Gellenbeck die Arbeit von Trainer Marcel Bonnekoh schätzt und dessen Kurs unterstützt, das Fußballerische voranzutreiben: „In unserer jetzigen Situation, zumal im Derby, geht es nur über den Kampf.“

SVH 2-Coach Daniel Heitmann vertraut dagegen (auch) den spielerischen Qualitäten seiner Elf: „Ich denke, dass uns da der eigene Kunstrasen in die Karten spielt.“ Zudem sieht es personell bei den Gastgebern besser aus, wenngleich Jannik Närdemann, Leon Krampe und Robin Krysiak nicht zur Verfügung stehen. Bonnekoh muss nämlich weiter auf die Leistungsträger Mirco Frenking, Dennis Heinrich, Christopher Frede, Yannick Westhoff und Lukas Lohmann verzichten.  

Startseite
ANZEIGE