1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Ligges und Tönnissen im Parcours vor dem Schloss

  8. >

Reiten: Turnier der Sieger

Ligges und Tönnissen im Parcours vor dem Schloss

Münster

Marie Ligges vom RV von Nagel Herbern ritt auf dem Schlossplatz mit drei verschiedenen Pferden bei der Großen, der Mittleren und der Youngster-Tour in den Parcours. Die Ottmarsbocholterin Lara Tönnissen ging mit Odelie van de Celiebrug bei der U 25-Tour an den Start.

Von Christian Besse

Marie Ligges und Corcovado (hier beim Turnier in Balve) traten beim Turnier der Sieger in der Großen Tour an. Foto: Imago / Ralf Treese

Hochzufrieden kehrte Marie Ligges vom Turnier der Sieger in Münster zurück. Die Springreiterin vom RV von Nagel Herbern war auf dem Schlossplatz bei der Großen, der Mittleren und der Youngster-Tour in den Parcours geritten. Die 23-Jährige sprach danach von einem „wunderschönen Wochenende“ und „Top-Bedingungen vor dem Schloss“.

Einen entscheidenden Teil zu ihrer guten Laune hatten ihre drei Pferde beigetragen, die die Herbernerin mit in die Domstadt genommen hatte. Für die Große Tour sattelte sie Corcovado und platzierte sich auf dem Schlossplatz gleich in der ersten Prüfung als Zehnte nach einem fehlerfreien Ritt. Beim zweiten Lauf und beim abschließenden Großen Preis leistete sich das Paar jeweils zwei Abwürfe. Für Ligges dennoch kein Beinbruch – und sie lobte ihren Wallach: „Obwohl ich mit Corcovado zuletzt viele Turniere geritten bin, war er noch ganz frisch.“

Auf die Mittlere Tour ging die Herbernerin mit Dembelé. „Er hätte noch die Youngster-Tour reiten können, weil er erst acht Jahre alt ist“, so Marie Ligges. In den ersten Runden blieben die Beiden fehlerfrei, kamen aber gegen sehr starke Konkurrenz dennoch beide Male nicht in die Platzierungen. Die dritte Prüfung wurde auf S***-Niveau ausgetragen, hier leistete sich das Paar vom RV von Nagel einen Abwurf. „Auf Dembelé bin ich richtig stolz“, so die 23-Jährige.

Für die Youngster-Tour sattelte sie Ruby. Nach der ersten Runde mit einem Abwurf absolvierten Ligges und ihre Westfalenstute eine fehlerfreie Runde. Dass es für eine Platzierung unter den zwölf schnellsten Paaren nicht reichte, störte die 23-Jährige überhaupt nicht. Viel wichtiger sei die Entwicklung der Vierbeiner, und hier habe auch Ruby in Münster einen entscheidenden Schritt nach vorne gemacht. „Ich bin froh, dass ich so gute Pferde habe.“

Premiere als Einzelstarterin

Lara Tönnissen war das erste Mal als Einzelstarterin beim Turnier der Sieger dabei. Die Ottmarsbocholterin vom RV Lüdinghausen startete mit ihrer achtjährigen Stute Odelie van de Celiebrug bei der U 25-Tour. Die erste Runde auf S*-Niveau absolvierte das Paar mit zwei Abwürfen, schaffte es aber als Achte dennoch in die Platzierung. „Odelie war wahrscheinlich noch beeindruckt von der ganzen Atmosphäre“, meinte Tönnissen später.

Im Finale auf gleichem Niveau, aber mit Stechen, verpassten die 17-Jährige und ihre Stute den zweiten Umlauf nur knapp, waren aber unter den Paaren mit einem Abwurf das schnellste – Platz sieben. „Unter dem Strich bin ich ganz zufrieden“, so das Fazit von Lara Tönnissen.

Der Herberner Christoph Baartz, der auch beim Turnier des RV St. Georg Werne kräftig abräumte, platzierte sich beim Turnier der Sieger mit Comme Tessa in einem S-Springen als Fünfter. Die Aschebergerin Greta Soddemann wurde mit Krümmel Siebter in einem Springen auf A-Niveau.

Startseite
ANZEIGE