1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. SV Herbern kommt nach Doppelschlag zurück

  8. >

Fußball: Frauen-Landesliga 3

SV Herbern kommt nach Doppelschlag zurück

Herbern

2:2 (1:2) endete die Partie zwischen Aufsteiger FC Oeding und dem SV Herbern. Dabei hatte es zu Beginn überhaupt nicht nach einem Teilerfolg der Blau-Gelben ausgesehen.

Florian Levenig

Traf zum 2:2-Endstand: Laura Brockmeier (l.). Foto: flo

Frank Große-Budde, Coach der Landesliga-Fußballerinnen des SV Herbern, wähnte sich im „komplett falschen Film“. Keine drei Minuten waren in Oeding gespielt, da führte der gastgebende FC bereits mit 2:0. „Wahrscheinlich waren die Mädels am Vorabend zu lange im Festzelt unterwegs“, mutmaßte der SVH-Trainer. Die Blau-Gelben feiern in diesen Tagen bekanntlich ihr 100-jähriges Bestehen. Geärgert hat sich Große Budde über den frühen Doppelschlag des Aufsteigers aber auch deshalb, „da beide Treffer irregulär waren“. Das 1:0 durch Carolin Möller war „ein klares Abseitstor“. Und vor dem 2:0 – Dana Lütkemeier traf unglücklich ins eigene Gehäuse – sei der Ball bereits im Aus gewesen.

„Danach haben wir uns dann in die Partie gekämpft“, so der Gäste-Coach. Michaela Meßmaker traf kurz vor dem Wechsel im dritten Versuch. Zuvor war Laura Brockmeier am Aluminium und Johanna Vorlop an FC-Keeperin Stefanie Rennert gescheitert. Besser machte es die SVH-Kapitänin in Minute 72, als sie das Leder mit Gefühl in den Knick beförderte. „Anschließend haben wir noch drei, vier Großchancen, machen die Bude aber nicht und haben in einer Szene sogar Glück, dass wir nicht noch das 2:3 kassieren“, so Große-Budde abschließend.

SVH: Dartmann – Jakovljevic, Lütkemeier (30. M. Urban), Brockmeier, Große-Budde, Blesenkemper, Rummler, Meßmaker, Kuhlmann (77. Jaspert), Rehbein, Vorlop. Tore: 1:0 Möller (2.). 2:0 Lütkemeier (3./ET), 2:1 Meßmaker (43.), 2:2 Brockmeier (72.).

Startseite