1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. SV Herbern nutzt seine Chancen nicht

  8. >

Fußball: Landesliga 4

SV Herbern nutzt seine Chancen nicht

Herbern

Der SV Herbern hätte drei Punkte von Westfalia Gemen entführen können – wenn die Blau-Gelben ihre Chancen besser genutzt hätten. Dass der Ball nicht rein wollte, lag auch an Gemens Keeper, der zwei Mal ganz im Wortsinn im Weg stand.

-chrb-

Robin Schwick erzielte früh die Herberner Führung, die jedoch nicht lange Bestand hatte. Foto: flo

„Uns hätte ein Sieg gutgetan – allein schon wegen der Großchancen, die wir uns erarbeitet haben“, kommentierte Trainer Benjamin Siegert das 1:1 (1:1) von Landesligist SV Herbern bei Westfalia Gemen. „Wir haben den Lucky Punch nicht gesetzt. Das nervt die Spieler und das nervt den Trainer.“

Dabei hatte es für die Gäste so gut angefangen. Keine vier Minuten waren gespielt, als Marcel Scholtysik den Ball von der rechten Seite vor das Gemener Tor brachte. Robin Schwick stand goldrichtig – 1:0. Lange freuen konnten sich die Blau-Gelben über ihre Führung jedoch nicht. Westfalia-Spieler Julius Gerster brachte das Kunststück fertig, mit Luca Dombrowski erst den einen und gleich darauf mit Michael Schulte auch noch den anderen Herberner Innenverteidiger zu tunneln, dann schlenzte er den Ball ins Tor.

Dennoch hatte der SVH in der Folge genügend Gelegenheiten, den Sieg doch noch perfekt zu machen. Aber der Ball ging nicht rein, woran auch Gemens Keeper Sven Schneider seinen Anteil hatte – wenn auch nicht immer ganz freiwillig: Nach einer Vorgabe von Julian Trapp schoss Schwick halbhoch aufs Tor und traf Schneiders Kopf (67.). Noch dicker war die Chance von Mathis Hülk, der vier Meter vor dem Gemener Gehäuse stand – und Schneider anschoss (89.). Manchmal ist es nicht nur für Torjäger mehr als die halbe Miete, einfach nur goldrichtig zu stehen.

SVH: Fenker – Schmitt, Dombrowski, Schulte, Bröer – Scholtysik (57. Trapp), Vogt (61. Steinkamp), Richter, Schwick (85. Hülk) – Krampe, Krüger (82. Breloh). Tore: 0:1 Schwick (4.), 1:1 Gerster (19.).

Startseite
ANZEIGE