1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. SV Herbern siegt bei Borussia Münster

  8. >

Fußball: Landesliga 4

SV Herbern siegt bei Borussia Münster

Herbern

Der SV Herbern landete bei Borussia Münster seinen ersten Auswärtssieg – und das ziemlich überzeugend. Dabei hatten die Gäste einen frühen Rückstand zu verkraften.

-chrb-

Johannes Richter (l.) trug sich gleich in die Torschützenliste ein. Foto: Johannes Oetz

Der SV Herbern hat mit seinem dritten Saisonsieg am Sonntagnachmittag einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Zwar sind die Blau-Gelben immer noch Vorletzter der Landesliga 4 – dafür ist nach dem 4:1 (1:0)-Sieg bei Borussia Münster, dem ersten Auswärtsdreier der Saison, der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze von fünf auf nur noch drei Zähler geschrumpft. Gleichzeitig hat der SVH die Gastgeber mit zu sich nach unten gezogen: die Borussen sind nun selbst in den Abstiegsrängen.

„Ein Riesenkompliment an die Mannschaft“, meinte nach der Partie Spielertrainer Benjamin Siegert. Obwohl es für ihn persönlich kein so guter Tag war: Der Ex-Preuße zog sich schon nach wenigen Minuten einen Muskelfaserriss zu. Für ihn kam Joe Breloh, der bis vor kurzem selbst noch verletzt war und noch nicht lange wieder trainiert hatte.

Doch der Rückkehrer fügte sich auf der Sechserposition schnell wieder nahtlos ins Team – ebenso wie Daniel Krüger, der nach ebenfalls mehreren Wochen wieder die Sturmspitze bildete. Kurz vor dem Pausenpfiff verlängerte er einen langen Ball auf Patrick Sobbe, der das Leder nur noch einzuschieben brauchte. Mit der psychologisch wichtigen 1:0-Führung gingen die Gäste in die Kabine.

Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff spielte sich Marcel Scholtysik auf dem rechten Flügel frei und bediente Sebastian Schütte, der sich im Eins-Zu-Eins gegen Borussias Keeper Philipp Oluts durchsetzte – 2:0. Zehn Minuten später legte Johannes Richter, auch er ein Rückkehrer, erneut nach Vorarbeit von Scholtysik, nach. Die Münsteraner verkürzten auf 1:3, waren nach einer gelb-roten Karte wegen Foulspiels dann aber nur noch zu zehnt. Philo Gremme, der vorher noch für die Herberner Zweite gespielt hatte, machte dann den Deckel drauf.

SVH: Sandhowe – Schett, Dombrowski, Richter, Bröer – Scholtysik (86. Gremme), Schütte, Siegert (8. Breloh), Sobbe – Schwick (76. Steinkamp), Krüger (67. Krampe). Tore: 0:1 Sobbe (45.), 0:2 Schütte (61.), 0:3 Richter (71.), 1:3 Betet (75.), 1:4 Gremme (88.). BV: Gelb-Rot gegen Hermann (Borussia/84.).

Startseite
ANZEIGE