1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. SV Herbern stark, aber verschwenderisch

  8. >

Fußball: Landesliga 4

SV Herbern stark, aber verschwenderisch

Herbern

Der SV Herbern hat beim souveränen Spitzenreiter IG Bönen mit 0:2 (0:1) verloren. Für die Elf von Benjamin Siegert war indes deutlich mehr drin.

-flo-

Vergab die dickste Chance zum 1:1: Julian Trapp (M.). Foto: lsi

Viele Mannschaften, die bislang gegen die IG Bönen gespielt haben, kamen noch nicht für einen oder gar drei Zähler in Betracht. Die Leistung des SV Herbern am Sonntag indes war – mindestens – einen Punkt wert. Fand auch SVH-Coach Benjamin Siegert: „Klar hat uns unsere Nummer eins Philipp Sandhowe zwei, drei Mal im Spiel gehalten. Aber wir hatten halt auch unsere Möglichkeiten. Ich denke, über ein gutes 2:2 würde sich hier niemand beschweren.“ Nur gingen die Blau-Gelben – mal wieder – allzu verschwenderisch mit ihren Chancen um. Unterm Strich stand somit nach 90 Minuten ein 0:2 (0:1) aus Gästesicht.

Zwar führte der Klassenbeste zeitig (10./Yasin Acar). Doch die Siegert-Elf fing sich wenig später. Basti Schütte und Marcel Scholtysik hätten schon vor dem Wechsel treffen können, Tim Bröer danach. Die dickste Gelegenheit ließ Julian Trapp aus, dessen Foulelfmeter (Adil Elmoueden an Daniel Krüger) IG-Schlussmann Marcel Klemmer kurz nach Wiederbeginn parierte. Laut Siegert hätte es kurz vor dem Ende einen weiteren Strafstoß für Herbern geben müssen („klares Handspiel“). Praktisch im Gegenzug besorgte Adem Cabuk das 2:0 – die Entscheidung.

SVH: Sandhowe – Schett, Dombrowski, Schulte, Bröer – Scholtysik (82. Närdemann), Steinkamp (85. Breloh), S. Schütte, Sobbe – Trapp, Krüger (70. Schwick). Tore: 1:0 Acar (10.), 2:0 Cabuk (87.). BV: Klemmer (IG) pariert FE von Trapp (48.).

Startseite
ANZEIGE