1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. TuS Ascheberg spielt gut und verliert

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

TuS Ascheberg spielt gut und verliert

Ascheberg

Eine bittere Niederlage mussten die Kicker des TuS Ascheberg auf eigenem Platz gegen den TuS Hiltrup 2 einstecken.

Lukas Lohmann (r.) im Zweikampf mit einem Hiltruper. Im Hintergrund behält Henrik Wiggermann die Szene im Auge. Foto: Luca Wobbe

Eine bittere Niederlage mussten die Kicker des TuS Ascheberg gegen Hiltrup 2 einstecken.

Zwingende Chancen kamen zunächst nicht auf, das Tor machten dann aber die Gäste aus Hiltrup: nach einer Ecke von Nils Hentschel und Ping-Pong im Sechzehner landete der Ball vor den Füßen von Alaeddine Jabnoun, der gedankenschnell aus der Drehung und Deckung schoss, der Ball trudelte ins linke untere Eck.

Das Tor gab Hiltrup jetzt Überwasser. Obwohl Ascheberg weiterhin spielbestimmend blieb, setzten die Gäste immer wieder gefährliche Nadelstiche. Einige Minuten nach dem 0:1 passte Qahraman Ahmad auf Mehmet Ali Ipek. Dieser jagt den Ball sehenswert per Dropkick ins linke obere Eck, der Schiedsrichter entschied aber auf Abseits.

In der zweiten Halbzeit setzten die Ascheberger dann ein Zeichen, der Schuss von Markhoff aus der zweiten Reihe segelte aber knapp links vorbei. Als Tim Witthoff fünf Minuten später sah, dass der Hiltrup-Torwart Felix Schröter etwas zu weit vor dem Tor stand, schoss er – sein Distanzheber segelte aber nur aufs Tornetz. Hiltrup stellte sich hinten rein und versuchte, die Führung über die Zeit zu bringen, war aber auch gefährlich: Lukas Lohmann verlor den Ball im Aufbauspiel, der Konter landete aber in den Armen von TuS-Schlussmann Tobias Kofoth. Bei der letzten Ascheberger Chance scheiterten Dennis Heinrich und anschließend Florian Zahlten erneut am Hiltruper Keeper.

TuS-Trainer Marcel Bonnekoh war zumindest mit der Leistung zufrieden: „Von der Spielanlage her waren wir deutlich besser, nur im letzten Drittel waren wir zu harmlos, also habe ich eigentlich nicht viel zu meckern.“

TuS: Kofoth – Sandhowe (73. Brumann), Zahlten, Lohmann, Rüschenschmidt – Westhoff, Sobbe (46. Wiggermann) – Frenking (80. Heinrich), Witthoff, Markhoff (69. Trahe) – Claassen (80. Lakenbrink). Tor: 0:1 Jabnoun (23).

Startseite
ANZEIGE