1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. TuS beweist Riesenmoral bei Wacker Mecklenbeck

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

TuS beweist Riesenmoral bei Wacker Mecklenbeck

Ascheberg

Es gibt Spiele, die man ruhig verlieren kann und trotzdem etwas Positives mitnimmt – so wie der TuS Ascheberg beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter Wacker Mecklenbeck.

-msch-

Der TuS – hier Florian Zahlten (M.) – spielte beim Ligaprimus sehr gut mit. Foto: Besse

Es gibt ja die Spiele, die man ruhig verlieren kann und trotzdem etwas Positives mitnimmt. Ein solches erlebte der TuS Ascheberg, als er beim Spitzenreiter Wacker Mecklenbeck gastierte. „Wir haben eines unserer besten Spiele überhaupt abgeliefert. Und wenn wir ein Unentschieden mitgenommen hätten, dann hätte sich niemand aus Mecklenbeck beschweren können.“ Klappte aber nicht ganz, dennoch war TuS-Trainer Marcel Bonnekoh nach der 1:2 (0:0)-Niederlage sehr stolz auf sein Team.

Der Spitzenreiter staunte nicht schlecht, als ihm im ersten Abschnitt nicht eine Aktion so gelang, dass ein Treffer hätte fallen können. Und er staunte noch mehr, dass die Gäste drei, vier Konter fuhren, die durchaus Gefahr versprachen.

Schade, dass der TuS ein wenig schläfrig aus der Kabine kam und das 0:1 kassierte. „Anschließend rettete Roberg im letzten Moment, und wir hatten zudem Massel, dass es wenig später nicht Elfmeter für Wacker gab“, so Bonnekoh an die schwächste Phase des TuS. Aber der TuS kam zurück, auch wenn er noch das 0:2 schlucken musste. Tim Witthoff stellte auf 1:2 und eröffnete damit die feurige Schlussphase. Wacker rettete sich mit Zeitspiel über die Zeit, kassierte dafür sogar einmal Gelb-Rot und war froh, als abgepfiffen wurde.

TuS: Kofoth – Roberg, Zahlten (67. Hölscher), Hartwig – S. Hüging, Sobbe (89. Heubrock), J.Hüging, Rüschenschmidt – Witthoff, Brumann (67. Trahe) – Schwipp. Tore: 1:0 Bexten (51.)., 2:0 Hoffmann (65.), 2:1 Witthoff (76.).

Startseite
ANZEIGE