1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Verlängerte Sommerpause „ein bisschen blöd“

  8. >

Fußball: Herbern setzt am ersten Spieltag aus, Senden am letzten

Verlängerte Sommerpause „ein bisschen blöd“

Senden/Herbern

Der SV Herbern setzt am ersten Spieltag (29. August) aus, der VfL Senden am letzten. Ärgerlich? Wettbewerbsverzerrung gar? Die Trainer sind da ziemlich entspannt.

SVH-Coach Benjamin Siegert Foto: Foto: flo

Der Spielplan der Fußball-Landesliga 4 ist raus. Kurios: Während der SV Herbern am ersten Spieltag (29. August) aussetzt, hat der VfL Senden am letzten frei. Ärgerlich? Wettbewerbsverzerrung gar? „Ein bisschen blöd“ findet SVH-Coach Benjamin Siegert die verlängerte Pause schon. Zumal am Sonntag drauf, wenn Top-Titelanwärter IG Bönen an der Werner Straße gastiert, ein Kaltstart droht. Auch richte man die Testphase auf Tag X aus, der nun um eine Woche verschoben wurde. Andererseits „kannst du dir das so oder so hinbiegen. Verlieren wir gegen Bönen, haben wir gleich eine Ausrede. Gewinnen wir, heißt es: Wir hatten sieben Tage mehr, um uns auf die Saison vorzubereiten.“

Auch VfL-Trainer Thomas Morzonek, dessen Elf zum Auftakt auf den SC Altenrheine trifft, misst dem Ganzen keine allzu große Bedeutung bei: „Man wird weder am letzten Spieltag Meister, noch steigt man ab. Müssen wir halt vorher die nötigen Punkte zusammenhaben. Dann ist es völlig egal, was eine Woche später passiert. Außerdem: Wer weiß denn, ob die Saison wirklich regulär Anfang Juni zu Ende geht?“

Das erste direkte Duell der hiesigen Klubs steigt am 24. Oktober (Sonntag) in Senden. 14 Tage vorher gastieren die Blau-Gelben beim Lokalrivalen Werner SC.

Startseite