1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Wie weggezaubert – Hallenturniere abgesagt

  8. >

Fußball: Corona

Wie weggezaubert – Hallenturniere abgesagt

Lüdinghausen

Mit dem Ende der Weihnachtsfeiertage wird es weitere Kontaktbeschränkungen geben, so viel steht fest. Was das für die vielen Indoor-Veranstaltungen im Altkreis bedeutet, dürfte jedem klar sein.

Von Florian Levenig

Die Hallen-Kreismeisterschaften für den Nachwuchs in Ahaus/Coesfeld waren bereits vor Monaten abgesagt worden. Foto: flo

Am 9. Januar (Sonntag) – so steht es in den Offiziellen Mitteilungen des Verbandes – richtet die TSG Dülmen den Polpublik-Cup 2022 für Senioren-Mannschaften aus. Allzu lange dürfte die Freude über die Genehmigung des Budenzaubers indes nicht währen. Mit den zu erwartenden Kontaktbeschränkungen ab dem 28. Dezember „hat sich das Thema für die TSG erledigt“, glaubt Willy Westphal. Der Vorsitzende des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld hätte den Dülmenern angesichts stetig steigender Omikron-Fallzahlen eh von der Austragung des Hallenturniers – es wäre kreisweit das einzige gewesen – abgeraten.

Auch in unserem Verbreitungsgebiet, das sich über die Kreise Ahaus/Coesfeld und Münster erstreckt, haben die Vereine, teils frühzeitig, sämtliche Indoor-Veranstaltungen gecancelt. Zum Beispiel der SV Herbern, der den Davertpokal – das traditionsreichste und publikumsträchtigste Altkreis-Turnier – Anfang Januar in der Profilschule hätte ausrichten sollen. Zum Beispiel BW Ottmarsbocholt, wo das Virus die Organisatoren des „Winter-Girls-Cup“ zum zweiten Mal eiskalt erwischt hat.

Weitsicht in puncto Kreismeisterschaft

Besondere Weitsicht bewiesen die Funktionäre in Ahaus/Coesfeld, als sie bereits vor Monaten sämtliche Indoor-Jugendkreismeisterschaften vom Spielplan nahmen. Fortuna Seppenrade hatte für den Dezember, als das noch möglich gewesen wäre, drei Hallen-Events geplant. „Aber der Aufwand, den wir dafür hätten betreiben müssen, stand in keinem Verhältnis zum Ertrag“, erklärt Christel Behmenburg. Die Fortuna-Jugendgeschäftsführerin hofft, „dass wir unser Nikolausturnier für die Kleinen an Ostern nachholen können“.

Aus demselben Grund fällt der „Getränke-Krey-Cup“ für Ü 32- und Ü 40-Mannschaften, verantwortet vom SC Union Lüdinghausen, aus. Die beiden Eintagesveranstaltungen am ersten Januarwochenende haben eine lange Geschichte, doch die Gegenwart bremst die Verantwortlichen aus: „Wir trainieren zwar – noch – in der Halle, aber für ein Event, zumal mit Zuschauern, wären die Hygiene-Hürden zu hoch gewesen“, weiß Obmann Daniel Drees.

Gleiches gilt für den Forum-Optik-Champions-Cup – das weit und breit bestbesetzte Treffen für U 17-Teams – beim VfL Senden sowie das Jugend-Turnier tags zuvor an gleicher Stelle. Der Wettbewerb der E- und F-Junioren im Februar steht noch im Kalender. „Da müssen wir kurzfristig schauen, ob das klappt. Ansonsten werden wir im Sommer etwas in der Art auf die Beine stellen“, verspricht der Jugendvorsitzende des VfL, Christian Arends.

Startseite
ANZEIGE