1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Wieder keine Punkte

  8. >

Fußball: SVH unterliegt Roxel mit 1:3

Wieder keine Punkte

Herbern

Der SV Herbern hat sein Heimspiel gegen den neuen Tabellenführer BSV Roxel mit 1:3 (1:2) verloren. SVH-Coach Benjamin Siegert hatte wenig am Auftritt seiner Elf zu beanstanden.

Von Florian Levenig

Marcel Scholtysik (l.) behauptet in dieser Szene den Ball vor BSV-Mann Dominik Wessels Foto: flo

Der SV Herbern geht weiter am Stock. Zu der Vielzahl an Ausfällen gesellte sich am Sonntag kurzfristig der erkrankte Dennis Närdemann. Auch deshalb mochte Benjamin Siegert nach dem 1:3 (1:2) des SVH gegen den BSV Roxel nicht den Stab über seine Elf brechen. Zumal deren Einstellung von Anfang bis Ende passte und Herbern auch fußballerisch nach Ansicht des Trainers kaum schlechter gewesen als der neue Tabellenführer aus Münster: „Ich denke, die Roxeler weiß selbst nicht, wie sie das Ding gewonnen haben.“ Einziges Manko der Blau-Gelben laut Siegert: „Wir kriegen zu schnell zu einfache Tore.“

So auch am Sonntag: Keine fünf Minuten waren an der Werner Straße vorüber, da traf Adenis Krasniqi, in Szene gesetzt vom starken Steffen Hunnewinkel, zum 0:1. Allerdings hätten die Hausherren da bereits führen können. Doch Patrick Sobbe, mangels auch nur eines einzigen gelernten Stürmers von Siegert an die vorderste Front beordert, scheiterte am Aluminium.

Nach gut einer halben Stunde schlenzte Basti Schütte die Kugel aus halbrechter Position formschön in den Winkel – das 1:1. Die von beiden Seiten intensiv geführte Begegnung blieb ausgeglichen – bis praktisch zum Pausenpfiff, als abermals Krasniqi nach Hunnewinkel-Eckstoß im Nachfassen erfolgreich war.

Herbern gab nicht auf. Tim Bröer hatte das 2:2 auf dem Fuß, auf der Gegenseite verhinderte SVH-Schlussmann Philipp Sandhowe Krasniqis dritten Einschlag. Die Entscheidung fiel erst in der Schlussminute. Nach Sandhowes Abwurf beförderte der just eingewechselte Philipp Dubicki das Leder genau in den Lauf von Kai Kleine-Wilke, der aus gut 30 Metern den verwaisten Kasten traf.

SVH: Sandhowe – Schmitt (71. Dubicki), Höring, Dombrowski, Bröer – Vogt (61. Richter), Breloh – Scholtysik, S. Schütte (81. Gremme), Schwick – Sobbe (88. Harhoff). Tore: 0:1 Krasniqi (4.), 1:1 S. Schütte (37.), 1:2 Krasniqi (45.), 1:3 Kleine-Wilke (90.).

Startseite
ANZEIGE