1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Seit Jahren geht’s bergauf für Sönke Fallenberg

  8. >

Reiten: Bundeschampionate

Seit Jahren geht’s bergauf für Sönke Fallenberg

Warendorf

Für Sönke Fallenberg vom PSV Wessenhorst ist es in den letzten Jahren bergauf gegangen. Kürzlich erst wurde ihm das Goldene Reitabzeichen verliehen. Inzwischen kann er einige Top-Ergebnisse vorweisen. Auch bei den Bundeschampionaten will Fallenberg erfolgreich sein – wieder einmal.

Von René Pennound

Sönke Fallenberg stellte am Donnerstag in Warendorf Corneo TF in der Finalqualifikation der fünfjährigen Springpferde vor. Foto: Penno

Für Sönke Fallenberg ist es in den letzten Jahren bergauf gegangen. Kürzlich erst wurde ihm das Goldene Reitabzeichen verliehen, mit dem U 21-Kader startete er bei den Europameisterschaften in Portugal. 17. war er dort in der Einzelwertung, mit der Mannschaft erreichte er Rang fünf. Das ist nur ein kleiner Auszug aus der Siegerliste des fast 20-Jährigen vom PSV Wessenhorst, der inzwischen einige Top-Ergebnisse vorweisen kann.

Auch bei den Bundeschampionaten stand er oft in den Platzierungen weit vorne. Wie vor neun Jahren, als er mit seinem Pony Fly Sky in den Top Ten landete – als Elfjähriger. „Das Pony habe ich selber gezogen“, sagt Sönke Fallenberg mit Stolz. Schon als Jugendlicher war er ganz nahe bei seinen Pferden. Und war seitdem immer bei den Bundeschampionaten vertreten. „Hier starten zu können, ist prestigeträchtig“, sagt Fallenberg. Ein tolles Ergebnis bei den Championaten sieht immer gut aus.

Der Sportsoldat hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Pferde selbst auszubilden. Das funktioniert seit Jahren und damit ist Sönke Fallen-berg einer von ganz wenigen in der Szene, zumal in seinem Alter. Er hat so seine eigenen, wichtigen Erfahrungen gemacht auf dem Weg nach oben. Manchmal müsse man auch mal einen Schritt zurück gehen: „Es gibt Phasen, wo es nicht so läuft.“ Sönke Fallenberg ist sehr reflektiert bei der Sache. „Ich bin stolz darauf, das mit meiner Familie so machen zu können“, sagt er.

Zuletzt lief es für ihn. Mit Chakira TF, ebenfalls selbst gezogen und ausgebildet, ging er seinen Weg weiter an die Spitze. 2018 trumpfte er bei den Bundeschampionaten mit Clark TF auf. Mit drei Nullrunden schaffte es Sönke Fallenberg in Warendorf bis auf Rang sieben im Finale. „Das Jahr war abnormal“, erinnert er sich an diese Zeit zurück.

In diesem Jahr nun stellt Fallenberg den fünfjährigen Corneo TF bei der wichtigsten Pferdeleistungsschau vor. „Er hat die Qualität, vorn dabei zu sein“, ist der Reiter überzeugt. In der ersten Qualifikation war das Paar nicht weit weg von den Platzierungsrängen. Am heutigen Freitag will Fallenberg in der zweiten Qualifikation weiter nach vorn – für ein weiteres gutes Ergebnis bei den Bundeschampionaten.

Startseite