1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Sendenhorster Duo lässt alle hinter sich

  8. >

Beachvolleyball: Mixed-Turnier

Sendenhorster Duo lässt alle hinter sich

Sendenhorst

Bislang hatten die Sendenhorster Beachvolleyballer(innen) in diesem Jahr noch kein Turnier für sich entscheiden. Das änderte sich beim Mixedturnier der Klasse D, das von der SG organisiert wurde.

Von Marius Umlauf

Riesig war die Freude bei Carla Lütke Harmann und Emil Plößner nach ihrem Sieg im Finale des D-Mixedturnieres. Foto: Umlauf

Wenn das kein würdiger Abschluss des Beachvolleyball-Sommers war: 1a-Wetter und ein Siegerduo aus Sendenhorst. Darüber freuten sich die SG-Volleyballer beim Mixed-Turnier der Klasse D.

Erneut waren alle Teilnehmerplätze ausgebucht. Neben sechs SG-Teams waren auch einige Duos aus Münster und aus der Rhein-Ruhr-Region am Start. Im Poolplay-Modus wurden in vier Vierergruppen die Teilnehmer für die Achtel- und Viertelfinals ausgespielt.

Mit A. Hunkemöller/R. Klaes und Steiling/Nelle schieden zwei Sendenhorster Duos frühzeitig aus, was für sie Platz 13 bedeutete. Entgegen der errechneten Setzliste setzten sich die am schlechtesten gesetzten Teams durch und sammelten die Gruppensiege ein. Dieses Phänomen dürfte man wohl in erster Line bei Mixed-Turnieren beobachten.

Die Sendenhorster Duos Skerhut/S. Klaes und J. Hunkemöller/Stuckmann mussten sich dann im Viertelfinale geschlagen geben – dies bedeutete Platz fünf für sie.

Im ersten Halbfinale traf das Sendenhorst/Albersloher Duo Gesa Hoger/Tim Hoger auf Alvaro/Krol aus Bielefeld. In einem spannenden Drei-Satz-Match hatten Alvaro/Krol den längeren Atem und siegten mit 2:1 (15:13, 11:15, 15:12). Im zweiten Halbfinale behielt das SG-Pärchen Carla Lütke Harmann/Emil Plößner mit 2:0 (15:11, 15:7) deutlich die Oberhand. Ihre Gegner Niehaves/Krings aus Bocholt hatten das gesamte Turnier über stets den langen Weg über den Tie-Break gewählt und deshalb mit 15 Sätzen in den Beinen schlichtweg keine Energie mehr.

Im Finale zwischen Alvaro/Krol und Lütke Harmann/Plößner ging es noch einmal mit viel Biss zur Sache. Satz eins fiel nach einem langen Hin und Her mit 19:17 an Alvaro/Krol. Im zweiten Durchgang glichen Lütke Harmann/Plößner dann beim 15:11 zum 1:1 aus. Dieses Mal verließ die Energie die beiden Teams nicht. Den Turniersieg vor Augen gaben sie noch mal alles. Mit einem knappen 16:14 holten sich schlussendlich die SGler Lütke Harmann/Plößner verdient den Sieg.

Ein herausragendes Ergebnis, hatte diese Saison doch kein SG-Team einen Turniersieg eingefahren. „Eine echt runde Sache. Alle Leute waren gut drauf und das Wetter war vom Feinsten – nicht zu warm und nicht zu kalt, bestes Beachwetter“, resümierte Beachwart Stephan Klaes. Unter der gegebenen Corona-Situation war 2021 eine Spielzeit, mit der man mehr als zufrieden sein kann.

Startseite