1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. SV Drensteinfurt muss Abwärtstrend stoppen

  8. >

Fußball: Bezirksliga

SV Drensteinfurt muss Abwärtstrend stoppen

Drensteinfurt

Es geht bergab. Höchste Zeit, dass der SV Drensteinfurt den Abwärtstrend stoppt. Das kommt das Duell mit dem Tabellennachbarn nicht ungelegen.

-mkl-

Wollen die vierte Pflichtspielniederlage in Serie verhindern: Dennis Popil (in Rot, links), Leon van Elten und der SVD. Foto: Kleineidam

Weil die Begegnung zwischen BW Sünninghausen und der Hammer SpVg II (1:2) vom ersten Spieltag nachträglich mit 2:0 gewertet wurde, stehen die Bezirksliga-Fußballer des SV Drensteinfurt nur noch auf Tabellenplatz 13 – und damit einen Rang vor der Abstiegszone. Umso wichtiger ist es für sie, in der Partie am Sonntag (15 Uhr) beim direkten Rivalen SC Sönnern nicht leer auszugehen.

Für Daniel Stratmann ist es jedenfalls ein Spiel, in dem gepunktet werden muss. „Wir rechnen uns was aus. Die Spiele an sich waren zuletzt ja nicht schlecht. Gerade gegen Soest hat man in der ersten Halbzeit gesehen, dass wir Paroli bieten können. Dafür müssen wir aber die vereinzelten Fehler abstellen“, fordert der Drensteinfurter Trainer. Sönnern sei ein „Konkurrent, der auch immer mit nach unten schaut“. Das Team von Coach Achim Hering sei zwar „nicht schlecht“, hat aber auch erst ein Spiel gewonnen.

Kader füllt sich wieder

Mit Stratmann als Ersatztorwart stehen diesmal 16 Leute im SVD-Kader. Leon van Elten, der am Donnerstag in der zweiten Mannschaft ausgeholfen hat, Sven Grönewäller, Dennis Kreuzberg und Leo Steinert sind zurück. Angreifer Falk Bußmann pausiert wegen seiner Oberschenkelblessur noch einmal.

Startseite