1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. SV Rinkerode: Ein neuer Co wäre nett ...

  8. >

Fußball: Kreisliga

SV Rinkerode: Ein neuer Co wäre nett ...

Rinkerode

Der SV Rinkerode bereitet sich auf die kommende Spielzeit vor – angeleitet von Janis Kraus, der den Trainerjob allein stemmt. Kraus würde sich über einen Co-Trainer freuen. Drei neue Spieler immerhin konnte der Coach begrüßen.

-ng-

Drei Neue für den SVR: (v.l.) Trainer Janis Kraus begrüßt Jan-Lukas Koch, Robin Günther und Johannes Uhlenbrock in seinen Reihen. Foto: Groß

Das hatte sich Janis Kraus einfacher vorgestellt. In der letzten Saison noch im Dreigestirn mit Sven Kuschel und Jörg Raabe-Staljan an der Seitenlinie, ist er seit dieser Spielzeit alleinverantwortlicher Trainer des SV Rinkerode – und sucht, wo Kuschel nur einmal pro Woche beim Training vorbeischauen kann, mit Nachdruck nach einem Co. „Gruppenteilung im Training ist schwierig bis nicht möglich. Außerdem ist man mit seinen Entscheidungen alleine. Da würde ich mich gern mehr austauschen“, so Kraus, der bislang nur Absagen bekam. „Viele haben keine Zeit oder – vielleicht aufgrund von Corona – den Bezug zum Fußball verloren.“

Immerhin drei neue Spieler darf Kraus in den Einheiten begrüßen. Jan-Lukas Koch (offensiv) und Robin Günther (defensiv) kommen aus der A-Jugend von Borussia Münster; Johannes Uhlenbrock half zuletzt mal bei der Zweiten von GW Albersloh aus, trainierte aber vor allem die A-Jugend der Spielgemeinschaft Albersloh/Rinkerode, auch er einer für die Defensive.

Spätestens mit dem Turnier in Drensteinfurt ist der SV Rinkerode vor allem in Testspielen gefragt. Bis dahin will Janis Kraus noch den einen oder anderen fußballerischen Aspekt im Training forcieren, „ohne dabei die Intensität in unserem Spiel zu vernachlässigen“, wie der Trainer sagt.

Am Samstag testet der SVR zuhause ab 14 Uhr gegen den VfL Sassenberg, A-Ligist aus der anderen Staffel. Eine Woche später spielt das Team bei Münster 08 (Bezirksliga). Am Mittwoch, 27. Juli, und Freitag, 29. Juli, ist die Mannschaft beim Schlering-SVD-Cup in Drensteinfurt im Einsatz. Zunächst geht es gegen A-Ligist Fortuna Walstedde, am Freitag gegen die Gastgeber. Je nach Abschneiden könnte am Mittwoch, 3. August, das Spiel um Platz drei warten oder einen Tag später das Finale. „Wäre gut, wenn wir zumindest eines der beiden Spiele bestreiten“, so Kraus. Das erste Pflichtspiel steht am Sonntag, 7. August, mit dem Pokalduell bei Davaria Davensberg (B-Liga) an.

Startseite
ANZEIGE