1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. SVD hat deutlich mehr Alternativen

  8. >

Fußball: Stewwert erwartet den SC Sönnern

SVD hat deutlich mehr Alternativen

Drensteinfurt

Es ist ein wichtiges Spiel für den SV Drensteinfurt. Schließlich können sich die Stewwerter mit einem Sieg gegen den SC Sönnern etwas von den Abstiegsplätzen absetzen. Die personelle Situation beim SVD sieht vielversprechend aus.

-mkl-

Dennis Hoeveler (r.) wird eine Option für den SVD sein. Foto: sibe

Drei von acht Partien sind in der Bezirksliga 7 bereits abgesetzt. Bislang nicht betroffen sind die Fußballer des SV Drensteinfurt. Sie stehen vor einem wichtigen Spiel. „Wenn wir gewinnen, können wir uns ein bisschen von den Abstiegsplätzen absetzen“, sagt Trainer Thorsten Heinze vor dem Duell zweier direkter Tabellennachbarn mit dem SC Sönnern am Sonntag (15 Uhr) auf eigenem Platz.

Heinze wird wieder an der Seitenlinie stehen

Heinze ist raus aus der Quarantäne. An diesem Sonntag streift er sich aller Voraussicht nach nicht das Trikot über. Zum einen wäre das unverantwortlich, weil der Hammer aufgrund der Infektion geschwächt ist, zum anderen sieht es personell deutlich besser aus als zuletzt. Kapitän Leon van Elten ist ebenso aus dem Urlaub zurück wie Philipp Ressler. Auch Robin Wichmann und Maximilian Groß gehören zum Kader. Und Dennis Hoeveler steht erneut zur Verfügung. „Ich habe wieder deutlich mehr Alternativen“, freut sich Heinze. Neben den Langzeitverletzten fehlt Leo Steinert (Schulung).

Der SVD steht nach sieben Punkten aus den ersten vier Partien nach der Winterpause knapp überm Strich, Gegner Sönnern mit einem Spiel und zwei Punkten weniger knapp darunter. „Die Tabelle ist verzerrt durch die vielen Nachholspiele“, merkt Heinze an. Ziel sind ganz klar drei Zähler. „Wir müssen fleißig Punkte sammeln, um uns von unten abzusetzen.“

Startseite
ANZEIGE