1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Vereine im Kreis Warendorf mit positivem Trend

  8. >

Tennis: Bezirk Münsterland

Vereine im Kreis Warendorf mit positivem Trend

Kreis Warendorf

Viele Sportarten sorgen sich um die Mitglieder. Im Tennis ist davon keine Spur. Nicht auf westfälischer Ebene oder im Bezirk Münsterland. Die Vereine verzeichnen Zuwächse. Nicht unbeteiligt einige Clubs aus dem Kreis Warendorf.

Von Uwe Niemeyer

Der Tennissport hat im Kreis und Bezirk Münsterland an Beliebtheit gewonnen – und an Mitgliedern. Foto: dpa

Vorteil Münsterland! Der Bezirk hat nach der jüngsten Bestandserhebung, die stets im August eines Jahres erfolgt, seinen zweiten Platz unter den vier Bezirken im Bereich des Westfälischen Tennisverbandes (WTV) untermauert. Das Münsterland verzeichnet dabei ein Mitgliederplus von 3,41 Prozent. Überhaupt hat der WTV-Bereich um 2,20 Prozent zugelegt.

Im Münsterland hat derweil ein Wachwechsel stattgefunden. Der TV Emsdetten ist auf Rang drei zurückgefallen. Die Führung hat nun der TC Mauritz mit 626 Mitgliedern übernommen. Gefolgt vom THC Münster, der damit seine Position verteidigte, 2018 und 2019 aber noch führte. Keine Veränderungen gab es auf den Plätzen vier und fünf – 1. TC Hiltrup vor dem TV Warendorf. Im Bezirk sind 33 626 Spielerinnen und Spieler gelistet. 207 Jugendliche und 941 Erwachsene mehr als im Vorjahr.

TV Warendorf ist im Nachwuchsbereich ganz vorne

Nicht ganz unbeteiligt am positiven Trend sind die Vereine aus dem Kreis Warendorf. So vergrößerte der TV Warendorfer seinen Bestand von 507 auf 525. Auffallend dabei, dass der Verein noch einmal bei den Jugendlichen zulegte. Die 219 Mädchen und Jungen bedeuten in der Nachwuchs-Gesamtwertung im Münsterland den Platz an der Sonne. Zum Vergleich: Der THC Münster blickt nur auf 154 Jugendliche zurück, aber auf 623 Mitglieder.

Arbeit bei der SG GW Telgte und beim TC Ostbevern trägt Früchte

Mitgeholfen, die Bilanz aufzupolieren haben auch die SG GW Telgte und der TC Ostbevern. Mit nun 442 Mitgliedern (Vorjahr 406) gelang den Grün-Weißen der Sprung unter die Top-Ten im Bezirk. 15 hinzu gewonnene Jugendliche sowie 21 neue Erwachsene sind der Grund. Noch größer fällt das Wachstum beim TCO aus. Nach 319 Mitgliedern in 2020 notiert der Club aus dem Beverdorf aktuell 370. Der Nachwuchsbereich hat sich von 71 auf 105 gemausert.

Barbara Niemeyer, Vorsitzende des Tennisbezirks Münsterland

„Ich habe gehört, dass dort insbesondere die Arbeit von Nils Müller Früchte trägt“, erläuterte Barbara Niemeyer (Warendorf). Auch für den gesamten Positivtrend hat die Vorsitzende des Bezirks eine Erklärung: „Ich habe das Gefühl, dass viele, die im Vorjahr ihre Hallensportarten nicht ausüben konnten, beim Tennis reingeschnuppert haben.“ Und wohl viele geblieben sind.

Startseite