1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Vielfältiges Programm beim RV Albersloh

  8. >

Reiten: Turnier an der Hohen Ward

Vielfältiges Programm beim RV Albersloh

Albersloh

Am Freitag geht‘s los beim RV Albersloh. Bis zum Sonntag treffen sich die heimischen Pferdesportler dann an der Hohen Ward, um ihrem Hobby nachzugehen. Geboten wird ein vielfältiges Programm für die ganz jungen, aber auch für die erfahrenen Reitsportler.

Von und

Vom 17. bis 19 September steht an der Hohen Ward wieder der Reitsport im Fokus. Foto: Strauß

Vom 17. bis 19. September findet an der Hohen Ward wieder das große Reit- und Springturnier des Reit- und Fahrvereins Albersloh statt. An drei Tagen können sich hier die heimischen Pferdesportler wieder in den verschiedenen Prüfungen messen. Vom Reiterwettbewerb für die jüngsten Teilnehmer bis zum großen S-Springen mit Stechen ist alles dabei.

Der Freitag startet zunächst mit den jungen Pferden. Auf dem Springplatz startet der Tag um 8.30 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A**. Es folgen danach Springpferdeprüfungen der Klassen L, M* und Stilspringprüfungen der Klasse A*.

In der Reithalle beginnen die Prüfungen am Freitag um 13 Uhr mit einer Eignungsprüfung der Klasse A für 4 bis 6-jährige Pferde und Ponys. Danach folgen Dressurreiterprüfungen der Klassen A und L.

Am Samstag starten um 8 Uhr die 4 bis 6-jährigen Pferde mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A* und Klasse L. Es folgen anschließend Stilspringprüfungen der Klassen L und M sowie ein Stilspringwettbewerb für die jüngsten Reiterinnen und Reiter. Um 15.30 Uhr startet dann die Springprüfung der Klasse M*.

In der Reithalle beginnt der Tag um 9 Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung Klasse A. Es folgen Dressurprüfungen der Klasse A*, ein Dressurreiterwettbewerb und eine Dressurprüfung Klasse E. Den Abschluss bildet eine Dressurprüfung der Klasse L* Trense.

Mit einer Dressurprüfung Klasse L* startet auch der Sonntag ab 9.30 Uhr in der Reithalle. Allerdings mit Kandare. Es folgt mit einer Dressurprüfung Klasse M* ab 11 Uhr die schwerste Dressurprüfung, die das Turnier zu bieten hat. Den Abschluss im Viereck bilden dann noch einmal die Jüngsten Reiterinnen und Reiter in einem Reiterwettbewerb.

Auf dem Springplatz startet der Sonntag ab 8 Uhr mit Springprüfungen der Klasse A** und L. Ab 13 Uhr startet die Springprüfung Klasse M**. Den Abschluss bildet ab 15.30 Uhr die Springprüfung der Klasse S* mit Stechen.

Für das leibliche Wohl ist wie in jedem Jahr gesorgt. So lockt die Kuchentheke auch in diesem Jahr wieder mit selbst gebackenen Torten und Kuchen.

Auch wenn die Pandemie-Situation ein (fast) normales Turnier zulässt, gibt es für Teilnehmer und Besucher einige Regeln zu beachten. In der Reithalle und im Aufenthaltsraum muss die 3G-Regelung eingehalten werden (geimpft, genesen oder getestet).

Ein Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Außerdem muss in Innenräumen, Anstellbereichen, Warteschlangen und Sanitäranlagen mindestens eine medizinische Maske getragen werden. Außerdem sollte überall ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Wo dies nicht möglich ist, sollte auch im Freien eine Maske getragen werden.

Startseite