1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. Drewer kritisiert Schiris

  8. >

Handball: Bezirksliga

Drewer kritisiert Schiris

Havixbeck

„Trotz der verlorenen Begegnung haben wir unseren Aufwärtstrend fortgesetzt“, sagte Martin Drewer, Trainer des Handball-Bezirksligisten SW Havixbeck, nach der 26:29-Pleite gegen die HSG Hohne/Lengerich. Die Schwarz-Weißen waren dabei von der Leistung der Schiedsrichter nicht begeistert.

Marco Steinbrenner

Jonas Lügering vergab in der hektischen Schlussphase eine sehr gute Möglichkeit für die Havixbecker. Foto: Marco Steinbrenner

„Trotz der verlorenen Begegnung haben wir unseren Aufwärtstrend fortgesetzt“, bilanzierte Martin Drewer, Trainer des Handball-Bezirksligisten SW Havixbeck, nach der 26:29 (15:12)-Heimniederlage gegen die HSG Hohne/Lengerich. „Einen Zähler hätten die Jungs heute aber auf jeden Fall verdient gehabt.“ Ausschlaggebend für die fehlenden Punkte sei die Abschlussschwäche gewesen. „15 Fahrkarten gegen eine Mannschaft mit der Qualität von Hohne/Lengerich zu werfen, sind einfach zu viel.“ Die Schwarz-Weißen bleiben drei Partien vor dem Saisonende unverändert auf dem elften Tabellenplatz.

Bis zum Seitenwechsel deutete in der Baumberge-Sporthalle allerdings vieles auf eine Überraschung hin. Die Gastgeber kamen mit ihrer 4:2-Abwehrformation immer wieder zu leichten Ballgewinnen und zeigten sich im Angriff konzentriert. Die Folge: Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (4:4) setzte sich die Drewer-Sieben bis zur achten Minute auf 7:4 ab und hielt den Drei-Tore-Vorsprung bis zur Pause (15:12).

In den zweiten 30 Minuten wurde die Partie immer hektischer. Daran hatte auch das Schiedsrichter-Gespann Kuzniacki/Rüskenschulte einen nicht unerheblichen Anteil. Mit Moritz Albers und Jan-Philipp Schürmann sahen gleich zwei SWH-Akteure wegen Foulspiels die Rote Karte. „Es wurde mit zweierlei Maß gemessen“, ärgerte sich Martin Drewer. Wieder einmal sei eine Mannschaft aus der oberen Tabellenregion bevorteilt worden.

Der Havixbecker Coach spielte auf eine Szene in der 38. Minute an. Die Gastgeber lagen noch mit 17:15 in Führung, als zunächst Albers und wenige Minuten später auch Schürmann vorzeitig von der Platte mussten. Ein ähnlich gelagertes Foulspiel an Johannes Beumer wurde von den beiden Unparteiischen auf der anderen Seite zwar gepfiffen, doch nicht mit einem Feldverweis und Siebenmeter geahndet. Der Havixbecker Christopher Wiesner erhielt in dieser Situation zudem noch wegen Meckerns eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe aufgebrummt. In doppelter Unterzahl sorgten die Gäste für die Wende und drehten die Partie.

„Wir kamen zwar anschließend immer noch einmal zurück, doch in den letzten sieben Minuten ließ die Mannschaft zu viele Chancen liegen.“ Wiesner verwarf einen Siebenmeter, während Johannes Bäumer und Jonas Lügering freistehend am gegnerischen Torhüter scheiterten.

SWH: M. Beumer (6), Wiesner (5/5), J. Beumer (4), Schürmann (4), Leusmann (3), Albers (2), Lügering (1), Weiper (1).

Startseite