1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. 130 Buschreiter und 60 Hindernisse

  8. >

Reitern: Turnier des ZRFV Ostenfelde-Beelen

130 Buschreiter und 60 Hindernisse

Kreis Warendorf

Beim Vielseitigkeitsturnier des ZRFV Ostenfelde-Beelen gingen fast 130 große und kleine Buschreiter der verschiedenen Alters- und Leistungsklassen an den Start. Viele Reiter vom gastgebenden Verein und aus dem Umland waren erfolgreich.

Von Thomas Hartwig

Thomas Suntrup und Quandur P belegten beim Turnier des ZRFV Ostenfelde-Beelen im Geländeritt mit Stilwertung der Klasse L den dritten Platz. Foto: Uphues

Das Glück der Tüchtigen hatten die Mitglieder des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Ostenfelde-Beelen bei ihrem Vielseitigkeitsturnier auf ihrer Seite. Denn nach wochenlanger Vorbereitung der insgesamt vier Geländestrecken mit mehr als 60 festen Hindernissen gingen die in den Wetterprognosen angedrohten Regenfälle zum Großteil am Austragungsort vorbei.

So konnten fast 130 große und kleine Buschreiter der verschiedenen Alters- und Leistungsklassen an den Start gehen. Besonders erfreulich war dabei aus Warendorfer Perspektive der Umstand, dass gerade aus dem Umfeld des gastgebenden Vereins und dem Umland zahlreiche Ritte zu guten Resultaten führten.

Das dürfte die Bemühungen des ZRFV Ostenfelde-Beelen belohnt haben, der in den vergangenen Wochen und Monaten unter der Leitung von Stefan Uphues zahlreiche Trainingsangebote geschaffen hatte.

Bei den allerjüngsten Gelände-Nachwuchsreitern, die im Rahmen einer Cross-Country-Führzügelklasse an den Start gingen, durfte sich etwa Leni Nienkemper (RZFV Ennigerloh-Neubeckum) auf Jonny über Platz zwei freuen. Ihre Vereinskollegin Henriette Deckert schaffte es sogar, in der zweiten Abteilung dieses Wettbewerbs mit ihrem Shettland-Pony Teddy mit der Note 8,5 zu gewinnen. Im Kombinierten Wettbewerb mit den Teilanforderungen Dressur, Parcoursspringen und Geländeritt belegte Frieda Schulze Zurmussen (RFV Warendorf), die mit ihrem Reitpony Bella Amore auf 23 Punkte kam, den dritten Platz.

Im Stilgeländeritt der Klasse E wurde Wilma Ostholt (RFV Warendorf) mit Its Time Out, die mit 9,0 eine sehr gute Leistung ablieferte, Zweite. Im anspruchsvollen Stilgeländeritt der Klasse A sicherte sich Charlotte Winkelkötter vom gastgebenden Verein mit Darcy V mit der Note 9,0 den Sieg. Mit der Wertnote 8,2 ging dabei Platz drei an Louisa Wiegard (RV Geisterholz) mit Heart’s Desire.

Sportlicher Höhepunkt war der Geländeritt mit Stilwertung der Klasse L. Den hätte Thomas Suntrup (RFV Sendenhorst) mit Quandor P mit der Grundnote von 8,0 auch gewonnen. Leider ließ sich das Paar etwas zu viel Zeit bei der Bewältigung der Geländestrecke, was dann aufgrund der dafür anfallenden Zeitstrafpunkte nur zu Platz drei führte. Der Sieger kam aus Ostönnen.

Ein großes Kompliment an den veranstaltenden Verein sprach Dr. Rainer Sprungmann aus, der Vorsitzende des Freundeskreises Vielseitigkeit in Westfalen, der die Veranstaltung erstmals besuchte: „Dieses Turnier hat mit seinen idealen Rahmenbedingungen echtes Zukunftspotenzial.“

Startseite