1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. 17 Tore reichen dem VfL Sassenberg für den zweiten Platz

  8. >

Handball: Frauen-Landesliga

17 Tore reichen dem VfL Sassenberg für den zweiten Platz

Sassenberg

Der VfL Sassenberg hat sich durch einen 17:16-Heimsieg im Nachholspiel gegen die HSG Werther/Borgholzhausen auf Platz zwei nach vorne geschoben. Das Team rangiert nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Kinderhaus.

-hav-

Stefanie Herweg (r.) und der VfL Sassenberg taten sich beim 17:16-Heimsieg gegen Werther/Borgholzhausen vor allem im Angriff über weite Strecken schwer. Foto: Wegener

Die Landesliga-Handballerinnen des VfL Sassenberg haben sich durch einen 17:16 (10:7)-Heimsieg im Nachholspiel gegen die HSG Werther/Borgholzhausen auf Platz zwei nach vorne geschoben und rangieren nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Kinderhaus.

Die Partie selbst wurde von den Abwehrreihen, aber auch von vielen vergebenen Chancen geprägt. 33 Tore in der gesamten Partie waren sehr wenig, an einem guten Tag werfen die Sassenbergerinnen auch alleine über 30 Tore. Allerdings lief diese Partie etwas anders.

Es ging zunächst hin und her. Da beiden Mannschaften der erfolgreiche Abschluss oft verwehrt blieb, war es bis zum 7:6 (27.) eng. Dann setzte sich der VfL bis zur Pause zumindest auf 10:7 ab und führte kurz nach Wiederanpfiff sogar mit 11:7.

Das war allerdings noch nicht die Entscheidung, denn bis zum Abpfiff gelangen den Gastgeberinnen nur noch sechs weitere Treffer. Beim 15:15 (56.) konnten die Gäste sogar noch ausgleichen. Dann gelangen der Heimsieben allerdings zwei Tore in Folge. Das sollte am Ende zum hauchdünnen Sieg in einem torarmen Spiel reichen.

VfL: Marciniak, Schmitz – Kipp (6/5), Herweg (2), Roolfs (2), Haßmann (1), J. Zumbrink (1), Ortmann (1), Stockmann (1), Kluenker (1), Stuckstätte (1), Bastiaan (1), C. Zumbrink, Tönnemann, Kattenbaum.

Startseite