1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. 28. Deutschlandpokal startet heute

  8. >

Rettungsschwimmen in Warendorf

28. Deutschlandpokal startet heute

Warendorf

Pandemie-bedingt musste die Veranstaltung zwei Jahre lang ausfallen, am Freitag und Samstag ist es aber wieder soweit. Der Deutschlandpokal der Rettungsschwimmer(innen) erlebt seine 28. Auflage.

Von und

Am heutigen Freitag und am Samstag steigen die Wettkämpfe des 28. Deutschland-Pokals jeweils ab 8.30 Uhr in der Warendorfer Sportschule der Bundeswehr. Der Eintritt über die „Lange Wieske“ ist für alle Zuschauer frei. Foto: DLRG

Heute und morgen findet in Warendorf wieder der internationale Deutschlandpokal im Rettungsschwimmen statt. Zuletzt war das 2019 möglich. Zum Abschluss der Wettkampfsaison treten rund 180 Rettungssportler aus sechs Nationen in je sechs Einzel- und Mannschaftsdisziplinen gegeneinander an. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) richtet die 28. Auflage der Veranstaltung in der Sportschule der Bundeswehr aus.

Für den Wettstreit der Nationalteams hat DLRG-Bundestrainerin Elena Prelle ein zehnköpfiges Team zusammengestellt, dem neben erfahrenen Athleten auch einige Neulinge angehören. Die Sportsoldatinnen Alica Gebhardt und Nina Holt, beide von der DLRG Harsewinkel, sowie Undine Lauerwald (DLRG Halle-Saalekreis) waren zuletzt bei der Weltmeisterschaft in Italien erfolgreich. Gebhardt holte dort fünf, Lauerwald sechs und Holt sogar sieben Medaillen.

Ebenfalls dabei sind die Trainingspartner Max Tesch (Luckenwalde) und Valentina Toti (Bad Windsheim), die auch als Sportsoldaten in Warendorf stationiert sind. Weiterhin gehört Jannis Müller aus Gütersloh dem deutschen Team an.

Neben den sechs Nationalteams messen sich auch die Auswahlmannschaften aus 14 Landesverbänden der DLRG beim Deutschlandpokal der Rettungsschwimmer. Hier geht die DLRG Westfalen als Titelverteidiger ins Rennen. Zum Abschluss stehen die neuen Nationen- und Landesverbandssieger fest. Gewertet werden auch die besten Mehrkämpfer im Einzel sowie das beste Frauen- und Männerteam.

Die Wettkämpfe in der Schwimmhalle beginnen am heutigen Freitag sowie am Samstag um 8.30 Uhr und dauern jeweils bis zum späten Nachmittag an. Zuschauer sind in der Sportschule der Bundeswehr willkommen, der Eintritt ist frei. Der Zugang zum Gelände ist über den Eingang „Lange Wieske“ möglich.

Startseite