1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. 700 Euro für einen guten Zweck

  8. >

Badminton: WSU-Turnier

700 Euro für einen guten Zweck

Warendorf

Zwei Jahre musste die Warendorfer SU mit ihrem Badminton-Firmenturnier aussetzen. Jetzt fand die Neuauflage statt und erbrachte auch Geld für einen guten Zweck.

Von und

15 Mannschaften nahmen am Badminton-Firmenturnier der WSU teil und erspielten 700 Euro für den guten Zweck. Foto: WSU

Nach zwei Jahren pandemie-bedingten Ausfalls feierte das beliebte Warendorfer Badminton-Firmenturnier seine Rückkehr. 15 Teams von Behörden und Firmen sind der Einladung der WSU gefolgt und spielten die Sieger in den beiden Klassen Mixed und Herren aus.

Die Teams durften ausschließlich aus Hobbyspielern und Badminton-Neulingen bestehen. „Hier stand der Spaß und nicht die sportliche Höchstleistung im Vordergrund“, erläuterte die routinierte Turnierchefin Julia Renne und freute sich über die bereits elfte Auflage des Wettbewerbs.

Die Vorrunde wurde gruppenweise ausgespielt, um dann anschließend weiter im K.o.-System die Sieger zu ermitteln. Ausgeglichene Spiele und der reibungslose Ablauf brachten bei den Beteiligten und Zuschauern gute Stimmung hervor.

Die Mixed-Staffel entschied das Paul-Spiegel-Berufskolleg in einem Kopf-an-Kopf-Endspiel knapp für sich. Zweiter wurden die Vertreter des Vereins „Aktion Kleiner Prinz“, die mit einer eigenen Mannschaft angetreten waren. Dritter wurde die Physiopraxis Müller.

Im Endspiel der Herrenteams konnte sich die Sportschule der Bundeswehr vor der Vertretung des Kreises Warendorf und der Firma BSW Anlagenbau durchsetzen.

Wie in den vergangenen Jahren ging der Reinerlös von insgesamt 700 Euro an einen guten Zweck. Dabei ist es bereits Tradition, dass mit dem Startgeld sowie weiteren Spenden der Verein „Aktion kleiner Prinz“ unterstützt wird. Das zwölfte Firmen-Badmintonturnier im nächsten Jahr ist bereits fest in der Planung.

Startseite