1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Aufholjagd der Warendorfer SU wird nicht belohnt

  8. >

Handball: Landesliga

Aufholjagd der Warendorfer SU wird nicht belohnt

Warendorf

Ein aufopferungsvoller Kampf der Warendorfer SU wurde am Ende nicht belohnt. Mit 23:24 musste sich das Team den Gästen aus Müssen-Billinghausen geschlagen geben.

-jaw-

Auch die elf Treffer von Moritz Grothues halfen der Warendorfer SU nicht. Foto: Wegener

Ein aufopferungsvoller Kampf von Warendorfs Landesliga-Handballern in heimischer Halle wurde am Ende nicht belohnt. Mit 23:24 (12:13) musste sich die WSU am Sonntagabend den Gästen aus Müssen-Billinghausen geschlagen geben.

In der 54. Minute traf Fabian Diekmann per Siebenmeter zum 18:23 und damit zur vermeintlichen Vorentscheidung. Anschließend nahm Warendorfs Trainer Stefan Hamsen seine letzte Auszeit und entschied sich in den letzten Minuten für eine offensive Deckung. Mit Erfolg. Tor für Tor kämpfte sich die WSU heran, konnte 73 Sekunden vor dem Ende durch Moritz Grothues den Anschlusstreffer zum 23:24 erzielen und läutete damit die nervenaufreibende Schlussphase ein.

Tatsächlich konnten die Warendorfer noch mal den Ball erobern, für eine ordentliche Torchance reichte es am Ende jedoch nicht mehr. „Zum Schluss war das ein super Kampf von uns, aber die Knackpunktphase sehe ich zwischen der 40. und 50. Minute. Da haben wir nur ein Tor erzielt und uns für eine eigentlich solide Abwehrleistung vorne nicht belohnt“, ärgerte sich Hamsen.

Von Beginn an lief die WSU einem Rückstand hinterher und kam in der 37. Minute beim 15:15 erstmals zum Ausgleich, versäumte es in der Folge jedoch, selbst in Führung zu gehen. „Vorne fehlt uns zurzeit die Leichtigkeit. Wir rennen uns fest und spielen zu kompliziert. Zu viele Einzelaktionen verhindern einen Spielfluss. Über das ganze Spiel hinweg war unser Angriff sehr zäh und von Unkonzentriertheiten geprägt. Wir müssen zusehen, dass wir unser Positionsspiel wieder verbessern und nächste Woche in Greffen besser auftreten“, so Hamsen weiter.

WSU: Hartmann, Bernzen – Grothues (11/3), Schleicher (3), Schwaer (3), Nitsche (2), Muesmann (1), Baggeroer (1), Brümmer (1), M. Hippler (1), Ahlbrand, Gerdes, Linnenbank, C. Hippler.

Startseite