1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. BSV Ostbevern startet mit kleinem Kader in die Vorbereitung

  8. >

Fußball: Frauen-Westfalenliga

BSV Ostbevern startet mit kleinem Kader in die Vorbereitung

Ostbevern

Die Frauen des BSV Ostbevern gehen mit einem kleinen Kader in die Saisonvorbereitung. Bislang einem Neuzugang stehen drei Abgänge gegenüber. Es laufen aber noch Gespräche mit potenziellen Verstärkungen, sagt der neue Trainer Christian Rusche.

Lara Friese geht zum Studium nach Köln und muss den BSV verlassen. Foto: Aumüller

Am Mittwochabend hat Christian Rusche offiziell den Vorbereitungsstart bei den Fußballerinnen des BSV Ostbevern eingeläutet. Seine ersten Eindrücke? „Es ist schon ein gewisser Konditionsstand vorhanden und man merkt sofort, dass es eine erfahrene Truppe ist“, sagt der neue Trainer des Westfalenligisten. Was er schon vorher wusste: Der Kader ist mit (zunächst) 17 Spielerinnen sehr klein.

Drei Frauen haben den BSV verlassen. Mittelfeldspielerin Michelle Schlattmann will kürzertreten und ist zum TuS Glane zurückgekehrt. Lara Friese wechselt zum Studium nach Köln. Die Offensivkraft hatte in den wenigen Einsätzen der vergangenen Corona-Saison mächtig Alarm in den gegnerischen Abwehrreihen gemacht. Torhüterin Sophia Lenz „will sich erst mal auf ihren Job konzentrieren“, so Rusche. Und Kristina Markfort, derzeit noch in den USA, steht wohl erst ab der Rückrunde zur Verfügung.

Einziger Neuzugang ist Allrounderin Annika Bröcker von der Warendorfer SU (WN berichteten) – bislang. Weitere Verstärkungen sind nicht ausgeschlossen. „Eventuell ist noch etwas möglich. Es laufen Gespräche“, sagt der BSV-Coach.

Einzige Torhüterin im Kader ist Johanna Aland. Auf dieser Position und ganz grundsätzlich, betont Rusche, werde das Team eng mit der zweiten Mannschaft (Kreisliga A) zusammenarbeiten. Die Saison beginnt am 29. August.

Startseite