1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. BW Beelen genießt und VfL Sassenberg will Kraft tanken

  8. >

Fußball: Kreisliga A1

BW Beelen genießt und VfL Sassenberg will Kraft tanken

Kreis Warendorf

Der Titelkampf spitzt sich zu. Blau-Weiß Beelen hat eine Serie hingelegt und genießt den Moment. Nach zwei Niederlagen in Folge kommt dem VfL Sassenberg das freie Wochenende ganz gelegen. Die Spieler sollen die Köpfe wieder freikriegen.

Von Henning Hoheisel

Beelener Feierbiester: Sechs Siege in Serie hat das Team (von links) mit Jojo Bonkamp, Marco Spliethofe, Timo Hoffmann und Tim Heukeshofen zuletzt hingelegt. Dieser Höhenflug führte BW auf den zweiten Tabellenplatz. Und plötzlich ist sogar der Aufstieg ein Thema. Foto: Wegener

In der Kreisliga A steht ein spielfreies Wochenende vor der Tür. Zeit, um sich zurückzulehnen und einen genussvollen Blick auf die Tabelle zu werfen – so werden es jedenfalls die Beelener machen. Dem Tabellendritten VfL Sassenberg dagegen kommt die Pause ganz gelegen, um neue Kraft zu tanken und nach zwei Rückschlägen in Folge die Köpfe freizukriegen.

Denn das war so nun wirklich nicht geplant. Erst das 2:3 im Heimspiel gegen Beelen, dann auch noch das 1:2 gegen Ostbevern. Der so erfolgsverwöhnte VfL Sassenberg ist plötzlich nicht mehr Verfolger Nummer eins in der Fußball-Kreisliga A1. „Jetzt müssen wir schon zwei Siege auf Handorf gutmachen“, sagt Trainer Marvin Westing, der weit davon entfernt ist, den Aufstieg schon abzuschenken, dem die zwei jüngsten Pleiten aber dennoch zugesetzt haben.

Marvin Westing

„Wir waren zwar sehr ersatzgeschwächt, hätten aber trotzdem in der Lage sein können, in diesen Spielen zu punkten“, so Westing. Aber immerhin: Das spielfreie Wochenende kommt Sassenberg ganz gelegen, bis zur nächsten Partie gegen Greffen am Sonntag in einer Woche dürften mehrere Leistungsträger wieder einsatzbereit sein. Womit auch die Probleme in der Offensive behoben sein sollen, an denen das Spiel des VfL zuletzt litt. „Wir sind kaum ins letzte Drittel gekommen“, sagt Westing rückblickend.

Aber wie gesagt, im Titelkampf will Sassenberg nach wie vor eine Rolle spielen. „Die Saison ist noch lang genug“, so der Trainer, der sich mit seiner Mannschaft ein Zwischenziel gesetzt hat: „Bis zum Rückspiel gegen Handorf wollen wir in der Lage sein, sie mit einem Sieg zu überholen. Auch Handorf wird noch stolpern, aber dann müssen wir auch da sein. Aber jetzt müssen wir erstmal wieder zu unseren Stärken zurückfinden.“ Westing gönnt seinem Team eine kleine Ruhepause: „Diese Woche haben wir komplett trainingsfrei gegeben, die Jungs sollen sich mal alle auskurieren und die Köpfe freibekommen.“

Stefan Bruns

Bei Blau-weiß Beelen dagegen war ein möglicher Aufstieg eigentlich gar kein Thema – bis die Mannschaft Mitte Oktober mit dem Siegen in Serie begonnen hat und keine Anstalten zu machen scheint, so schnell damit aufzuhören. „Ich würde ja gerne widersprechen“, ist Trainer Stefan Bruns das alles noch nicht geheuer, „aber wir sind halt im Titelkampf.“ Sechs Erfolge hat Beelen nun bereits hintereinander gefeiert, darunter das bereits erwähnte 3:2 gegen Nachbar Sassenberg sowie das jüngste 1:0 gegen Münster 08 II.

„Wir genießen das total und nehmen es gerne mit“, sagt Bruns, der vom Höhenflug überrascht ist. „Wir haben zwar nach wie vor eine richtig junge Mannschaft, aber das ist trotzdem keine Eintagsfliege. Das Team bestätigt es ja von Woche zu Woche.“

Bruns wird jedoch nicht müde, Bodenständigkeit einzufordern. Der Trainer sieht das Risiko, dass sich Enttäuschung breitmacht, wenn Beelen am Saisonende nur Dritter wird – obwohl die Erwartungen ja eigentlich übertroffen wurden. Aber wenn sein Team so weitermacht, löst sich das Problem von ganz alleine.

Startseite
ANZEIGE