1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Freckenhorst verschenkt in Telgte zwei Zähler

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Freckenhorst verschenkt in Telgte zwei Zähler

Freckenhorst

Bis in die Nachspielzeit hinein sah es nach einer geglückten Revanche für die Hinspielniederlage aus. Und kam den Freckenhorster Bezirksliga-Fußballern in Telgte doch noch etwas dazwischen.

Von Christian Havelt

Freckenhorsts Luca Mattews (l.) wird in dieser Szene von SG-Mittelfeldspieler Marc Droste attackiert. Der TuS musste sich in Telgte mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Freckenhorsts Luca Mattews (l.) wird in dieser Szene von SG-Mittelfeldspieler Marc Droste attackiert. Der TuS musste sich in Telgte mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Foto: Aumüller

Eigentlich hatte die SG Telgte im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga keine echte Torchance, kam in der Nachspielzeit gegen den TuS Freckenhorst aber dennoch zum schmeichelhaften 1:1 (0:1)-Ausgleich durch einen vom eingewechselten Josef Maffenbeier getretenen und der Mauer unglücklich abgefälschten Freistoß aus 19 Metern.

Dass die Gäste überhaupt zittern mussten, lag einzig und alleine an der mangelnden Chancenverwertung in der ersten halben Stunde. Die Freckenhorster begannen stark, hatten alles Griff und spielten genau die richtigen Pässe, um die Telgter Defensive auszuhebeln. In der 6. Minute konnte sich Keno Lubeseder nur noch mit einem Foul gegen Timo Achenbach helfen, den fälligen Elfmeter verwandelte Finn Tünte souverän gegen den Ex-TuS-Torhüter Sebastian Neukötter.

In der Folge verpassten es die Kicker vom Feidiek, die Begegnung frühzeitig zu ihren Gunsten zu entscheiden. Max Schuler war schon am Torwart vorbei und vor dem leeren Tor, als Defensivakteur Max Kretzer sich irgendwie noch vor den Ball werfen konnte (11.).

In der 17. Minute scheiterte Tünte völlig frei aus acht Metern per Kopf, das gleiche passierte dem Strafstoßschützen zehn Minuten später. Über ein 0:2 oder 0:3 hätte sich Telgte wahrlich nicht beklagen dürfen.

Direkt nach dem Wiederanpfiff tauchte dann Stan Schubert noch einmal frei vor dem SG-Gehäuse auf, machte aber auch das Tor nicht und drosch die Kugel drüber. Das war es dann aber mit den Freckenhorster Angriffen.

Die Elf aus Telgte übernahm mehr und mehr das Kommando – mehr als ein paar Freistöße und Ecken sprangen dabei aber nicht heraus. Die Gäste standen hinten richtig gut und ließen keine wirklich gefährlichen Situationen zu. Bis eben zur 91. Minute und dem aus ihrer Sicht bitteren 1:1.

TuS: Lippermann, Schöppner (68. Bahonjic), Höveler, Simon, Achenbach, Schuler, Kaldewey, Kieskemper, Tünte, Mattews (58. Becker/ 90. Kleinelanghorst), Schubert

Startseite
ANZEIGE