1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Licht und Schatten beim heimischen Nachwuchs

  8. >

Reiten: Deutsche Jugendmeisterschaft

Licht und Schatten beim heimischen Nachwuchs

Kreis Warendorf

In Darmstadt fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften für talentierte Pferdesportler statt. Aus heimischer Sicht lief dabei nicht alles wie gewünscht.

Von Thomas Hartwigund

Lotta Plass Foto: Hartwig

Nicht gerade vom Glück verfolgt waren die Nachwuchsreiter aus dem Kreis Warendorf bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Dressur und Springen im hessischen Darmstadt-Kranichstein.

Größter Pechvogel war wohl Sönke Fallenberg (Ennigerloh). Der für den PSV Wessenhorst startende Soldat der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf hatte in der Altersklasse der Jungen Reiter Springen (18 bis 21 Jahre) mit seinem 13-jährigen Hannoveraner Vescovino sowohl die erste als auch die zweite Wertungsprüfung gewonnen.

Doch in der dritten Wertung gab es im ersten Umlauf acht Strafpunkte und in der zweiten Runde nochmals vier. Damit rutschte Fallenberg aus den Medaillenrängen und belegte den vierten Platz.

Helena Becker (Sendenhorst) belegte mit Christoph Columbus bei den Pony-Springreitern (bis 16 Jahre) Rang 24. Vivien Borgmann (Ostbevern) wurde bei den Junioren (16 bis 18 Jahre) in der Dressur mit dem aus Familienzucht stammenden Westfalen Eyecatcher als 23. gewertet.

Die Warendorferin Lotta Plaas verpasste bei den Pony-Dressurreitern mit Nacro´s Boy mit Rang 13 nach den beiden ersten Wertungsprüfungen exakt um einen Platz den Einzug in die finale dritte Wertung.

Deutlich besser lief es für die 13-Jährige im Bundesnachwuchs-Championat Dressur, bei dem allerdings keine Meisterschaftsmedaillen vergeben wurden. Mit dem Trakehner Balsamico lag sie nach den beiden ersten Wertungen auf Platz zwei. Im Finale mit Pferdewechsel der besten Drei wurde sie Dritte.

Startseite