1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Neues Führungstrio im Voltigieren

  8. >

Kai Vorberg, Elisabeth Simon und Karin Terharen

Neues Führungstrio im Voltigieren

Warendorf

Im deutschen Voltigiersport gibt seit Jahresbeginn ein neues Führungstrio den Ton an. Dabei handelt es sich aber durchaus um vertraute Gesichter und bekannte Namen.

Von und

Kai Vorberg als leitender Bundestrainer und Elisabeth Simon als Disziplin-Trainerin sind seit Jahresbeginn für die besten deutschen Voltigierer zuständig. Foto: Daniel Kaiser

Neu war die „Partner Pferd“ für ihn nicht – neu war nur die Funktion. Erstmals war Ex-Weltmeister Kai Vorberg als leitender Bundestrainer der Voltigierer in Leipzig zu Gast. Zum Jahresbeginn hat der bisherige Junioren-Bundestrainer die Nachfolge von Ulla Ramge angetreten. Ihm zur Seite steht dabei Elisabeth Simon als neue Disziplintrainerin.

Kai Vorberg, Jahrgang 1981, begann zunächst mit dem Reiten, bevor der Funke übersprang und er sich zu einem der Top-Voltigierer Deutschlands entwickelte. Er begann zunächst als Gruppenvoltigierer, wurde zusammen mit dem Team der JRG Köln 1996 und 1997 Deutscher Vizemeister, bevor er anschließend ab 1997 auch als Einzelvoltigierer durchstartete.

Zwischen 1997 und 2010 gewann der Pferdesportler zwei Welt- und zwei Europameistertitel, wurde zweimal Vizewelt- und vier Mal Vizeeuropameister und gewann zudem achtmal den deutschen Meistertitel.

2012 nahm er seine Tätigkeit als Nachwuchsführungskraft in der Abteilung Ausbildung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) auf und schloss 2015 sein dreijähriges, berufsbegleitendes Studium an der Trainerakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Köln als staatlich geprüfter Diplom-Trainer ab.

Unterstützt wird Vorberg in seiner neuen Funktion von Elisabeth Simon aus Nideggen in der Eifel. Die 36-jährige Groß- und Außenhandelskauffrau blickt ebenfalls auf eine erfolgreiche Sportlerkarriere zurück, war mit dem Team Neuss zweimal Weltmeister, Vize-Weltmeister sowie zudem zweimal Europameisterin.

Wie schon Kai Vorberg studiert auch sie seit Oktober 2021 an der Trainerakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes, um Diplom-Tainerin des DOSB zu werden.

Hauptamtlich begleitet werden die Bundestrainer und die Disziplin Voltigieren durch Karin Terharen, die seit Oktober 2022 das Amt der Voltigier-Koordinatorin im Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) inne hat.

Karin Terharen arbeitet bereits seit 1991 bei der FN und ist dank ihrer bisherigen Arbeit sowie als ehemalige Gruppenvoltigiererin und Longenführerin bestens auf die neue Aufgaben vorbereitet. Neben dem Longierabzeichen 3 und dem Übungsleiter Breitensport besitzt Terharen die Trainer-A-Lizenz für karnevalistischen Tanz und ist seit 2013 Vorsitzende der Turnabteilung der Warendorfer SU, der mit 700 Mitgliedern drittgrößten Abteilung der Kreisstädter.

Einen Namen sowohl in Warendorf als auch in der Voltigierszene hat sich Karin Terharen in den vergangenen Jahren als Turnierleiterin des „Preis der Besten Voltigieren“ und diverser Sichtungsturniere am Bundesstützpunkt Reiten gemacht.

Startseite