1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. SC Hoetmar hadert beim 0:1 gegen Sendenhorst mit dem Schiri

  8. >

Fußball: Kreisliga A

SC Hoetmar hadert beim 0:1 gegen Sendenhorst mit dem Schiri

Hoetmar

Der SC Hoetmar blieb mal wieder ohne Punktgewinn. Das war zwar im Derby gegen die SG Sendenhorst vielleicht zu erwarten, aber die 0:1-Heimniederlage fiel zumindest sehr unglücklich aus.

-hart-

SCH-Trainer Dennis Herrmann war mit der Leistung trotz der Niederlage zufrieden. Foto: Havelt

Der SC Hoetmar blieb mal wieder ohne Punktgewinn. Das war zwar im Derby gegen die SG Sendenhorst vielleicht zu erwarten, aber die 0:1 (0:0)-Heimniederlage fiel am Sonntagnachmittag zumindest sehr unglücklich aus.

Aufreger des Spiels war dabei das Kopfballtor von Jörn Venhues, das der Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannte (86.). „Das war kein Abseits, der Spieler bewegt sich von hinten in den Raum“, befand der Hoetmarer Trainer Dennis Hermann. „Ansonsten muss ich meiner Mannschaft ein Lob aussprechen. Sie ist an die Grenzen gegangen und hat dem Gegner alles abverlangt“, so der Coach.

Sendenhorst hatte aber auf jeden Fall die besseren Möglichkeiten, um die Partie vorzeitig zu entscheiden. Zunächst zielte Stefan Nordhoff über das Gehäuse (14.), dann bugsierte Marcel Ratering den Ball nach einem schönen Angriff über die linke Seite völlig freistehend aus fünf Metern an die Latte (26.).

Danach war es an der Zeit, dass Hoetmars Torsteher Moussa Sangare sein Können aufbieten musste. Einen Schuss von Marcel Brillowski parierte er glänzend (33.), und auch den Versuch von Nico Kommorowski lenkte er um den Pfosten (41.). Der SC Hoetmar kam zu keiner nennenswerten Möglichkeit im ersten Abschnitt.

Nach dem Wechsel agierten die Hoetmarer offensiver, aber die Abschlüsse von Mario Spina (48., 62., 64.) fanden alle nicht ihr Ziel.

Zwischenzeitlich waren die Gäste in Führung gegangen. Nach einem Freistoß war Nicolas Rosendahl per Kopf zur Stelle und markierte den Treffer des Spiels (58.). Allerdings unter heftigen Protesten der Heimelf, soll er sich doch mit einem Foul an Sangare geholfen haben (58.).

Jens Quante (74.), Luis Kortenjann (76.) und noch einmal Venhues (91.) hatten noch Möglichkeiten, das Ergebnis zu korrigieren, letztlich blieb es aber beim verdienten Sendenhorster Sieg.

SCH: Sangare – Stork (46. Spina), Quante, Eggelnpöhler (65. Jonsthövel), Kortenjann, Surmann (72. Kwiaton), Nonhoff, Höne (85. Venhues), Dürre, Wiesner, Neite. Tor: 0:1 Rosendahl (58.).

Startseite
ANZEIGE