1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Schulze Niehues und Ostholt liegen vorne

  8. >

Kreisranglisten für Turnierreiter und Fahrsportler

Schulze Niehues und Ostholt liegen vorne

Kreis Warendorf

Der Kreisreiterverband hat die Ranglisten für Turnierreiter und Fahrsportler veröffentlicht. Er greift dabei auf die Datenbank der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zurück. Jan Andre Schulze Niehues und Andreas Ostholt nehmen in ihren Sparten Spitzenpositionen ein.

Von Thomas Hartwig

Der Freckenhorster Jan Andre Schulze Niehues, der für den RFV Warendorf startet, entschied mit großem Vorsprung die Rangliste der Springreiter zu seinen Gunsten. Foto: Hartwig

In manchen anderen Sportarten gibt es sie schon länger: nach den aktuellen Erfolgen der Sportler aufgestellte Ranglisten auf Bundes-, Landes- und Regionalebene. Dank der Datenbank der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) kann der Kreisreiterverband Warendorf ab dem kommenden Jahr monatlich aktualisierte Ranglisten der Turniersportler auf seiner eigenen Internetseite veröffentlichen.

Bei der FN in Warendorf werden sämtliche Turniersportdaten aller Aktiven und ihrer Pferde gesammelt, archiviert und ausgewertet. Das sind in einem normalen Jahr, wenn nicht gerade Corona oder Herpes wie in den Jahren 2020 und 2021 den Sport massiv einschränken, die Ergebnisse aus mehr als 1 300 000 Starts in gut 66 000 Prüfungen auf knapp 3 600 Turnieren. Veranstaltungen, die nicht unter den Bedingungen der Leistungsprüfungsordnung (LPO) stattfinden, also etwa Turniere nach Wettbewerbsordnung (WBO) oder vereinsinterne Veranstaltungen, sind noch nicht einmal eingerechnet. Mit Hilfe dieser Daten werden die Ranglisten der Reiter und Fahrsportler erstellt. Noch wichtiger ist die Auswertung der Daten für die Pferdezucht, lässt sich doch so möglichst früh her­ausfinden, welche Hengste und Stuten besonders erfolgreiche Nachkommen hervorgebracht haben und welche züchterischen Stärken und Schwächen sie aufweisen. Positiver Nebeneffekt dieser gewaltigen Datenmenge: Ranglisten der Aktiven können so bis hinunter auf die Kreis- oder gar Vereinsebene erstellt werden. Nicht erfasst in der Rangierungsliste für den Kreis Warendorf sind Reiter und Reiterinnen, die zwar im Kreisgebiet leben, aber nicht für einen Verein aus dem Kreis starten – wie etwa die international hoch erfolgreiche Dressurreiterin Jessica Süss (Warendorf) oder die Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Julia Krajewski (Warendorf).

Für die Turniersportsaison 2020/2021 mit dem Anrechnungszeitraum vom 1. Oktober 2020 bis zum 30. September 2021 ergibt sich für den Kreis Warendorf ein interessantes Bild. Obwohl in diesem Zeitraum rund die Hälfte aller Turniere aufgrund der erwähnten Probleme abgesagt oder verschoben werden musste, konnten 368 Aktive im Springen und 330 Pferdesportler in der Dressur Erfolge erringen. Deutlich kleiner sind die Zahlen im Vielseitigkeits- und Fahrsport, deren Veranstaltungen allerdings auch noch stärker von Corona-Maßnahmen betroffen waren. So waren in der abgelaufenen Saison 42 Reiter in der Vielseitigkeit und 16 Fahrer im Fahrsport platziert oder siegreich.

Die Jahresrangliste in der Dressur führt mit deutlichem Abstand der für den RFV Gustav Rau Westbevern startende und in Telgte ansässige Jürgen Höfler an. Der Pferdewirtschaftsmeister gewann in dieser Saison allein neun Prüfungen auf Grand Prix- und Intermediaire-Niveau und kam so auf 21 630 Punkte. Auf dem zweiten Platz folgt Bianca Nowag mit 12 768 Punkten. Dritte ist Vivien Borgmann (beide RV Ostbevern), die, obwohl sie altersbedingt noch in der Klasse der Junioren (16 bis 18 Jahre) startet, nicht weniger als 4 101 Punkte erzielte.

Im Springen besetzt der angehende Pferdewirtschaftsmeister Jan Andre Schulze Niehues (RFV Warendorf) die Top-Position. Der Freckenhorster liegt mit 23 877 vor dem Bundeswehr-Sportsoldaten Sönke Fallenberg (Ennigerloh), der für den PSV Wessenhorst startet und auf 17 161 Punkte kam. Auch in dieser Disziplin rangiert auf Platz drei eine junge Dame, die noch in diesem Jahr zu den Junioren zählte. Die Warendorferin Hannah-Michelle Wilken (RFV Warendorf) überzeugte noch vor wenigen Tagen beim internationalen Nachwuchsspringturnier in Aachen mit dem Sieg im Hallen-Championat und erzielte in der abgelaufenen Saison 11 417 Punkte.

In der Vielseitigkeit führt der Hauptfeldwebel der Bundeswehr-Sportschule in Warendorf Andreas Ostholt (RFV Vornholz). Der Warendorfer holte mit seinen Pferden 9 238 Punkte. Auf Platz zwei folgt Elena Otto-Erley (RFV Warendorf), die für ihre zahlreichen Erfolge mit dem aus Familienzucht stammenden Finest Fellow auf 4 220 Punkte kam. Unter anderem gehörte die Kreisstädterin mit ihrem Wallach zur siegreichen deutschen Equipe beim Nationenpreis auf Vier-Sterne-Niveau im polnischen Strzegom und holte sich den Titel bei den Westfälischen Meisterschaften. Dritte ist ihre Vereinskollegin Ann-Cathrin Bierlein mit 3 755 Punkten.

Die Rangliste Fahren sieht Tim Schäferhoff (RFV Gustav Rau Westbevern) mit 2 178 Punkten auf Platz eins. Dies reichte ihm auch, um in der Klasse der Pony-Zweispänner den Spitzenplatz zu belegen. Erster bei den Pony-Einspännern und mit 1 266 Punkten Zweiter in der Gesamtrangierung ist Patrick Hanisch (RZFV Ennigerloh-Neubeckum). Den dritten Platz in der Rangliste nimmt Marie Nordhues (RFV Vornholz) ein. Mit 225 Punkten ist sie damit Zweite bei den Pony-Zweispännern. Das beste Ergebnis bei den Einspännern Pferde erzielte Stephanie Letzel (Fahrsportfreunde Ostenfelde), die sich mit 190 Punkten auf Platz vier im Gesamtklassement wiederfindet.

Ab dem kommenden Jahr wird der Kreisreiterverband Warendorf auf seiner Internetseite die monatlich aktualisierten Rangierungslisten veröffentlichen.

www.krv-warendorf.de

Startseite
ANZEIGE