1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. TuS Freckenhorst gegen RW Westönnen mit Höveler und Achenbach

  8. >

Fußball: Bezirksliga

TuS Freckenhorst gegen RW Westönnen mit Höveler und Achenbach

Freckenhorst

Im Heimspiel gegen RW Westönnen muss der TuS Freckenhorst auf Dominik Blagojevic und Luca Mattews verzichten. Dafür sind zwei Routiniers dabei: Timo Achenbach kehrt in den Kader zurück, zudem hilft Sven Höveler aus.

-hav-

Max Schuler (r.) und der TuS erwarten RW Westönnen. Foto: Havelt

Die Personaldecke beim Bezirksligisten TuS Freckenhorst wird vor dem Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) am Feidiek gegen RW Westönnen nicht dicker, aber auch nicht dünner sein als zuletzt beim Sieg in Wolbeck.

Dominik Blagojevic fällt studienbedingt in den kommenden sechs Wochen aus. Zudem muss Luca Mattews aufgrund einer Knieverletzung passen. Die Nachwuchskräfte werden von zwei Routiniers ersetzt. So kehrt Timo Achenbach in den Kader zurück. Zudem hilft Sven Höveler, der berufsbedingt derzeit kaum zur Verfügung steht, aus. So steht den Hausherren immer noch ein sehr brauchbarer Kader zur Verfügung.

„Die Vorzeichen könnten besser, aber auch schlechter sein“, sagt Trainer Christian Franz-Pohlmann zur personellen Situation. „Wir spielen auf Sieg und wollen unbedingt drei Punkte holen.“ Bisher haben die Freckenhorster im neuen Jahr die optimale Ausbeute von sechs Zählern aus zwei Partien eingefahren.

„Westönnen ist eine technisch gute Mannschaft“, weiß Franz-Pohlmann. „Wir müssen viel investieren. Wenn wir das tun, sind unsere Chancen sehr gut. Wir wollen an die zweite Halbzeit des Wolbeck-Spiels anknüpfen.“ Da lief es nämlich richtig gut, es waren die bisher besten 45 Minuten des TuS im Jahr 2022. So soll es möglichst weitergehen.

Startseite
ANZEIGE