1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Warendorfer SU spielt nur 1:1 – VfL Sassenberg gewinnt deutlich

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Warendorfer SU spielt nur 1:1 – VfL Sassenberg gewinnt deutlich

Kreis Warendorf

Die Warendorfer SU büßte nach dem 1:1 gegen die SG Telgte II die Tabellenführung ein. Der VfL Sassenberg gewann überraschend locker und deutlich bei Eintracht Münster. Die Partie des SC Füchtorf ist ausgefallen.

-hav-

Mit einem 1:1 mussten sich Lennart Burchardt (r.) und die WSU gegen Jonas Allmich und die SG Telgte II begnügen. Foto: Havelt

Die Warendorfer SU hat die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A1 nach dem 1:1 gegen die SG Telgte II abgeben müssen. An der Spitze rangiert nun Mauritz, das glücklich mit 3:2 durch ein Tor in der 87. Minute gegen Aasee gewann.

Die Partie des SC Füchtorf beim FC Münster 05 fiel kurzfristig aus, da Teile des Platzes gefroren und damit unbespielbar waren. Die Partie ist bereits neu angesetzt worden und soll nun am kommenden Donnerstag ausgetragen werden.

Warendorfer SU - SG Telgte II 1:1 (1:1). So langsam aber sicher geht den Warendorfern personell die Puste aus. Um überhaupt noch drei gesunde Spieler auf die Bank setzten zu können, mussten sich sogar Co-Trainer Maik Lauhoff und Niklas Böckenkötter aus der Reserve umziehen.

Dementsprechend große Probleme hatten die Gastgeber auch mit der aus der Bezirksliga-Ersten verstärkten Telgter Mannschaft, die durch einen Foulelfmeter in Führung ging (9.). Auch der Ausgleich fiel vom Punkt. In der 36. Minute verwandelte Julian Gösling zum 1:1. Die große Siegchance hatte die WSU in der 84. Minute, als Johannes Niehoff alleine vor dem Tor vergab.

WSU: Leve – Hakenes, Le. Burchardt, Theres, Freye (19. Walbelder), Fromme, Schwienhorst, Niehoff, Austermann (81. Lauhoff), Klemckow (71. Böckenkötter), Gösling. Tore: 0:1 Starzonek (9., FE), 1:1 Gösling (36., FE).

Eintracht Münster - VfL Sassenberg 0:6 (0:4). Der Sieg war zwar nicht überraschend, dass er den Sassenbergern aber so locker und hoch gelingen würde, war dann aber nicht unbedingt zu erwarten. Maßgeblichen Anteil daran hatte Johannes Vogelsang, der in der 4., 23., und 47. Minute gleich die Hälfte der Gästetreffer markierte. Zudem waren Daniel Langliz (6., 23.) und Tobias Brand (85.) erfolgreich.

VfL: Schneider – Brandes (60. Gartung), Elsner (46. Volbracht), Degen, Unland, Niemerg, Wortmann, Langliz (68. Ersoy), Brand, Fehratovic (80. Scheimann), Vogelsang (55. Lambrecht). Tore: 0:1 Vogelsang (4.), 0:2 Langliz (6.), 0:3 Vogelsang (23.), 0:4 Langliz (23.), 0:5 Vogelsang (47.), 0:6 Brand (85.).

Startseite