1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Abwehr der Schlüssel zum Erfolg

  8. >

HF-Herren gewinnen in Sendenhorst

Abwehr der Schlüssel zum Erfolg

Greven

Die Handballfreunde Reckenfeld-Greven haben die Tabellenführung in der Kreisliga souverän untermauert.

-hri-

Nico Quadflieg ließ im Tor der Handballfreunde nur wenig anbennen und siegte souverän in Sendenhorst. Foto: Heidrun Riese

Doppelt so viele Treffer wie ihr Gegner verzeichneten die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 09 am Samstagabend beim 36:18 (15:8)-Auswärtserfolg über die SG Sendenhorst II. Mit diesem eindeutigen Ergebnis setzte die Mannschaft um das Trainer-Duo Daniel Markmeyer und Marcel Peters zum Abschluss der Hinrunde ein weiteres Statement.

Dabei legte der Tabellenführer einen schleppenden Start hin, kam nach dem 0:1-Rückstand (1.) über eine 3:1-Führung (5.) nicht hinaus und kassierte schließlich den 4:4-Ausgleich (9.). „Sendenhorsthat mit einer ordentlichen Härte gespielt“, erklärte Markmeyer die anfänglichen Schwierigkeiten. „Nachdem wir uns darauf eingestellt hatten, lief es dann.“

Und wie! Über 7:5 (14.) setzte sich das HF-Team mit sechs Toren in Folge auf 13:6 (25.) ab, zur Pause stand es 15:8 (30.). Schlüssel zum Erfolg war eine starke Leistung in der Abwehr, in der die 05er meist mit der 5:1-Variante spielten, aber auch immer mal wieder auf eine 6:0-Deckung umstellten. „Damit ist Sendenhorst gar nicht zurecht gekommen“, freute sich der Trainer.

Durch die vielen Bälle, die der Spitzenreiter hinten abfing, gab es vorne reichlich Gelegenheiten zum Torewerfen, von denen jedoch auch einige ungenutzt blieben. „Das war das einzige Manko“, meinte Markmeyer. Dennoch setzten sich die 05er kontinuierlich ab, lagen beim 18:8 (35.) mit zehn Toren vorne und sicherten sich mit einer Acht-Tore-Serie zum 30:12 (51.) einen noch weiteren Vorsprung. In den letzten Minuten ließ es das HF-Team ruhiger angehen und kassierte ein paar Gegentreffer mehr als nötig, wie der Trainer fand. „Die kamen per Konter, weil wir unkonzentriert abgeschlossen haben“, erklärte er. Aber bei dem Spielstand blieb der HF-Kantersieg ungefährdet.

HF I: Quadflieg, Wieskötter - Peters (8/1), König (6), Berstermann (5), Ruck (5), Menke (4), Fieke (4), Dömer (2), Bruns (1), Hinz (1), Lodde.

Startseite
ANZEIGE