1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Auf der Überholspur

  8. >

Jugendmannschaften des SC Greven 09 trotzen der Corona-Pandemie mit guten Resultaten

Auf der Überholspur

Greven

Trotz der langen Pause: Die Jugendfußballer des SC Greven 09 sind bestens aus den Startlöchern gekommen. In den Bezirks- und Landesligen sorgen die A-, B-, C- und D-Junioren überwiegend für gute Resultate.

Von Martin Weßeling

Der Auftritt der 09-Jugendlichen kann sich aktuell durchaus sehen lassen. Die heimischen Nachwuchsfußballer zeigen eine gute sportliche Entwicklung. Foto: Oliver Hengst

Sport-Vereine haben pandemie-bedingt mit großen Problemen zu kämpfen. Gerade im Nachwuchsbereich haben sich viele Jugendliche in den vergangnen Monaten offenbar – wegen fehlender Bewegungsangebote – neu orientiert. Schade, aber verständlich. Für die Sparte Fußball gilt das allerdings nicht unbedingt, zumindest nicht für jeden einzelnen Verein. Mitunter tummeln sich etliche kleine und große Nachwuchssportler auf den Trainingsplätzen und feilen ehrgeizig an ihrer Form. Das gilt vor allem auch für die Jugendklassen des SC Greven 09, die in überkreislichen Ligen auch leistungsmäßig voll zu überzeugen wissen.

Sportlich gesehen hat das Virus jedenfalls kaum Spuren hinterlassen – so scheint es jedenfalls. Vor allem die A-Jugend vom Sportplatz Schöneflieth präsentiert sich in der Bezirksliga in einer ausgezeichneten Verfassung. Vier Spiele – vier Siege, die Grevener grüßen in der Tabelle von ganz oben. Am vergangenen Wochenende gelang ein knapper 2:1-Sieg in Wettringen, nun steht am morgigen Sonntag um 11 Uhr das Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte auf dem Programm. Die Chancen stehen gut, auch im fünften Punktspiel in Folge mit einem Sieg vom Platz zu gehen.

Eine Klasse höher in der Landesliga, aber dafür nicht ganz so souverän, tritt aktuell die B1 des SC Greven 09 an. Gegen den Delbrücker SC gab es zuletzt eine 1:4-Pleite, die B-Jugend belegt in der leistungsmäßig starken Staffel den letzten Rang. Ihre rote Laterne wollen die Grevener jedoch abgeben – am morgigen Sonntag gastiert der SC in Brakel und hofft auf den zweiten Saisonsieg.

Die C-Jugend ist neben den ältesten Nachwuchsspielern das zweite Aushängeschild der Jugendabteilung. In den ersten drei Partien der neuen Saison gingen die 09-er jeweils als Sieger vom Platz. Erst am vergangenen Wochen mussten die C-Junioren ihre erste Niederlage schlucken – ein 0:2 bei Eintracht Rheine. Die sei allerdings vollauf verdient gewesen, gesteht Trainer Dominik Adler. An diesem Wochenende soll es für den aktuellen Dritten der Liga aber wieder aufwärts gehen. Es geht am heutigen Samstag um 15 Uhr zum TuS Hiltrup – die Gäste reisen mit breiter Brust an. „Wir haben einen Top-Saisonstart hingelegt. Insgesamt wollen wir den fünften oder sechsten Platz erreichen. Für unsere bunt gemischte Truppe ist das schon ein tolles Ziel“, freut sich Adler. Nach der langen Corona-Pause musste sich das neue Grevener Team erst einmal finden, doch das sei gut gelungen. Adler: „Wir sind früh wieder angefangen, hatten eine zehnwöchige Saisonvorbereitung. Jetzt wird es sogar schon langsam Zeit, dass die Jungs eine Pause bekommen. Insgesamt sind wir mit der Entwicklung sehr zufrieden.“

Die D-Jugend um Trainer Lars Stöveken zahlt in der Bezirksliga noch jede Menge Lehrgeld. Nach dem 2:5 in Gievenbeck hatten die jungen 09-er ihre vierte Niederlage kassiert. Am heutigen Samstag um 13.30 Uhr geht es gegen den FCE Rheine.

Startseite