1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Auf Tim Hornschuh ist Verlass

  8. >

Fußball: Saerbecks Schlussmann glänzt beim 4:2 gegen Halen

Auf Tim Hornschuh ist Verlass

Saerbeck

Erleichterung beim SC Falke Saerbeck. Wie es scheint, war die 1:7-Schlappe gegen ISV in der vergangenen Woche nicht mehr als ein einmaliger Fehltritt. Am Sonntagnachmittag gelang es den Saerbecker Kickern, die Schmach wettzumachen. Der 4:2 (2:1)-Heimerfolg gegen den SC Halen stimmte jedenfalls versöhnlich.

-th-

Steuter Foto: th

Erleichterung beim SC Falke Saerbeck. Wie es scheint, war die 1:7-Schlappe gegen ISV in der vergangenen Woche nicht mehr als ein einmaliger Fehltritt. Am Sonntagnachmittag gelang es den Saerbecker Kickern, die Schmach wettzumachen. Der 4:2 (2:1)-Heimerfolg gegen den SC Halen stimmte jedenfalls versöhnlich.

Allerdings, auch das sei gesagt, der erste Heimerfolg der Saison kam alles andere als einem Sonntagsspaziergang gleich. Schon nach sechs Minuten lagen die in Bestbesetzung spielenden Falken erneut zurück. Ein direkt verwandelter Freistoß landete für Tim Hornschuh unerreichbar im Saerbecker Gehäuse. Die aus Saerbecker Sicht passende Antwort lieferten Marius Stallfort (27.) und Felix Steuter (32.). Das routinierte und ebenso eingespielte Angriffsduo, das über die linke Seite Geleitschutz des ebenfalls sehr offensiv ausgerichteten Jonah Böttcher erhielt, dreht noch vor der Pause die Partie zu Gunsten der Hausherren.

„In dieser Phase waren wir die klar bessere Mannschaft“, stellte Dragan Grujic später zurecht fest. Allerdings musste Saerbecks Trainer nach der Pause einige bange Minuten überstehen, als der SC Halen spürbar den Druck erhöhte. Zweimal, nämlich in der 47. und in der 55. Minute, verdankten die Saerbecker allein dem beherzten Eingreifen ihres Schlussmannes die Führung. Erst in der 60. Minute musste sich Tim Hornschuh erneut geschlagen geben.

Sehenswert die Kombination, die zum 3:2 (73.) führte. Stallfort, diesmal glänzender Vorbereiter, schon den Ball mustergültig in die Mitte, wo der eingewechselte Usov geistesgegenwärtig durchließ und Steuter nur noch einzuschieben brauchte. Auf der Gegenseite war wieder Hornschuh zur Stelle (75.), bevor Jonah Böttcher in der Nachspielzeit den Heimsieg endgültig unter Dach und Fach brachte. Ein Erfolg, der am Ende durchaus überzeugte, gleichwohl aber hart erkämpft war.

Bereits an diesem Dienstag stehen sich sich die A-Ligisten aus Saerbeck und Halen übrigens erneut gegenüber, dann in der zweiten Runde des Kreispokals. Anstoß ist um 19.30 Uhr im Stadion an der Lindenstraße

Startseite
ANZEIGE