1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Auf verlorenem Posten

  8. >

Tischtennis: Verbandsliga / SVG verliert in Mennighüffen

Auf verlorenem Posten

Greven

In Mennighüffen war für die erste Tischtennis-Mannschaft des SVG nichts zu holen. Die Grevener unterlagen mit 4:9.

Von Reinhard Rothe

Hendrik Waterkamp bot noch einmal eine starke Leistung und holte zwei Punkte für den SVG: Roman Lakenbrink ging leer aus. Foto: Sven Thiele

In absoluter Bestbesetzung erwartete der Tabellenzweite, der TTC Löhne-Mennighüffen, zum letzten Spiel der Hinrunde in der Tischtennis-Verbandsliga den SV Greven 2021. Die Gäste hingegen mussten auch zum Serienabschluss auf Matthias Kaltmeier und Sinan Incegöz verzichten. Folgerichtig unterlag der SVG den Gastgebern recht eindeutig mit 4:9.

Vor allem in den Doppeln und im mittleren Mannschaftsteil hatten die Sieger klare Vorteile. Außer Haddick/Bothe, die eine 2:1-Satzführung und ein 6:3 im vierten Satz vergaben, waren Waterkamp/Lakenbrink und Radke/Sithamparanathan ohne echte Siegchance. So hieß es gleich 0:3 aus Grevener Sicht.

Zwar sorgte der vordere Mannschaftsteil, mit den in der Hinrunde überragenden Max Haddick und Hendrik Waterkamp, mit zwei Siegen für den Anschluss, danach lief aber erstmal nichts mehr richtig zusammen, so dass die Gastgeber auf 6:2 erhöhen konnten. Rajee Sithamparanathan und der an diesem Tag wirklich stark spielende Hendrik Waterkamp verkürzten nochmals auf 4:6. Das war’s dann aber für den SV Greven, denn Max Haddick unterlag dem Defensivspieler Diamandi nach hartem Kampf mit 1:3 Sätzen, ebenso wie anschließend Stepahn Bothe und Torsten Radke, so dass am Ende dann eben dieses 4:9 stand. „Mennighüffen ist insgesamt einfach besser besetzt, das müssen wir anerkennen“, so Staphan Bothe nach Spielende.

Mit 15:7 Punkten kann man aber, angesichts der erheblichen Personalprobleme, die man in der ersten Serie hatte, beim SVG zufrieden sein. Da gleichzeitig auch der Tabellenvierte, TuS Hiltrup, in Petershagen verlor und bei 13:9 Punkten stehen blieb, ist den Grevenern der dritte Tabellenplatz zur Halbzeit der Saison nicht mehr zu nehmen.

Ob und wie es dann Mitte Januar mit der Rückrunde weitergeht, muss man abwarten. Die Punkte für den SV Greven 2021: Haddick/Bothe (-), Waterkamp/Lakenbrink (-), Radke/Sithamparanathan (-), Haddick (1), Waterkamp (2), Bothe (-), Radke (-), Sithamparanathan (1), Lakenbrink (-).

Startseite
ANZEIGE