1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. B1 auch auswärts nicht zu stoppen

  8. >

Handball: Oberliga-Qualifikation

B1 auch auswärts nicht zu stoppen

Greven

Eine richtig gute Oberliga-Qualifikation liegt hinter den B-Jugend-Handballerinnen des SC Greven 09. Das Team von Trainer Bogdan Oana war auch auswärts nicht zu stoppen und sicherte sich in sieben Partien die maximale Ausbeute von 14:0 Punkten. Entsprechend zufrieden war Ona mit den Leistungen und auch mit der grundsätzlichen Einstellung seiner jungen Mannschaft.

Von und

So sehen Sieger aus,. Die B-Juniorinnen des SC Greven 09 schlossen die Qualifikationsrunde ungeschlagen mit 14:0 Punkten ab. Foto: Greven 09

Eine Handball-Qualifikationsrunde zur Oberliga-Vorrunde mit 14:0 Punkten zu beenden – das hat der Verein lange nicht mehr gesehen. Die B-Juniorinnen des SC Greven 09 unter Trainer Bogdan Oana konnten auch die restlichen vier Spiele gewinnen und gehen nun nach den Sommerferien ungeschlagen auf Ebene des Handballverbandes Westfalen auf Punktejagd.

Schon im ersten Spiel am gegen den SV Teutonia 1919 Bochum-Riemke konnte Bogdan Oana mit der Leistung seines Teams zufrieden sein. Beste Torschützinnen beim 16:11-Erfolg waren Pia Schlautmann, Daria Oana und Marie Bader mit jeweils drei Treffern. Im zweiten Spiel des Tages gegen die Hausherrinnen des HTV Hemer spiegelte der Halbzeitstand von 6:5 das intensive Spiel und den resultierenden Handballfight wider. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Grevenerinnen absetzen und das Spiel mit 16:11 gewinnen. Beste Torschützin in diesem Spiel war Annika Pfitzner mit insgesamt neun Treffern.

Am Sonntag reisten die Mädels dann nach Dortmund – mit dem festen Willen, auch die letzten zwei Spiele zu gewinnen. Schon in der ersten Partie gegen den TuS SW Wehe kamen sie diesem Ziel ein Stück näher. Die B-Juniorinnen gewannen das Spiel mit 21:7. Direkt im Anschluss mussten sie gegen den ASC 09 Dortmund antreten. „In diesem Spiel haben die Mädels alles gegeben und durch den absoluten Willen zum Sieg das Spiel auch für sich entschieden“, bejubelte der Trainer die Leistung seiner Spielerinnen. In einer wahren Abwehrschlacht sicherten Lea Kötters als Abwehrchefin in Zusammenarbeit mit Stella Ahlert den Sieg. Immer unterstützt von Torfrau Emily Perry, die trotz einer Verletzung vom letzten Wochenende noch einmal alles für die Mannschaft aus sich herausholte und immer wieder die Würfe der Gegnerinnen parieren konnte. So verließen die Mädels am Ende die Halle in Dortmund mit einem 19:11 Auswärtssieg und konnten den herausragenden Erfolg feiern.

SC Greven 09 - SV Teutonia 1919 Bochum-Riemke: Emily Perry (Tor), Pia Schlautmann (3), Daria Oana (3), Marie Bader (3), Airat Aileru (2), Stella Ahlert (2), Annika Pfitzner (1), Lea-Marie Koetters (1), Johanna Kappelhoff (1), Sina Frische, Vivien Konermann.

SC Greven 09 - HTV Hemer: Emily Perry (Tor), Annika Pfitzner (9), Daria Oana (4), Lea-Marie Koetters (1), Stella Ahlert, Pia Schlautmann, Vivien Konermann, Johanna Kappelhoff, Sina Frische, Marie Bader, Airat Aileru.

SC Greven 09 - TuS SW Wehe: Emily Perry (Tor), Annika Pfitzner (8), Airat Aileru (3), Stella Ahlert (3), Lea-Marie Koetters (2), Pia Schlautmann (1), Daria Oana (1), Vivien Konermann (1), Sina Frische (1), Marie Bader (1), Johanna Kappelhoff.

SC Greven 09 - ASC 09 Dortmund: Emily Perry (Tor), Annika Pfitzner (7), Lea-Marie Koetters (4), Daria Oana (3), Marie Bader (2), Stella Ahlert (1), Airat Aileru (1), Pia Schlautmann (1), Sina Frische, Vivien Konermann, Johanna Kappelhoff.

Startseite
ANZEIGE