1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. BG Gimbte und das Coronavirus

  8. >

Fußball: Heimspiel gegen Nienberge

BG Gimbte und das Coronavirus

Gimbte

Unter keinem guten Stern seht das erste Heimspiel des Jahres in Gimbte. Gastgeber Blau-Gelb hat zuletzt vor allem mit dem Coronavirus zu kämpfen. Sieben Spieler waren betroffen. Gegen Nienberge hofft Traimner Daniel Helmes, trotzdem eine schlagfertige Elf aufbieten zu können.

-th-

Kann der SC Gimbte am Sonntag an den Erfolg von vor zwei Wochen anknüpfen? Foto: th

Vor zwei Wochen hat es den SC Gimbte voll erwischt. Wie bei vielen anderen Mannschaften legte das Coronavirus das A-Liga-Team mehr oder weniger lahm. Sieben Spieler hatten sich nach Angabe von Daniel Helmes infiziert. Was nicht nur den Spielausfall am vergangenen Wochenende zur Folge hatte.

Auch der Trainingsbetrieb war nur sehr eingeschränkt möglich. „Wir haben in den vergangenen 14 Tagen nur einmal in der Woche trainiert“, beschreibt Helmes vor dem Heimspiel gegen den SC Nienberge (Sonntag, 14.30 Uhr) die alles andere als optimalen Voraussetzungen. Auch diese Begegnung stand auf der Kippe.

Helmes hätte das Spiel gerne verlegt. Doch weil der Staffelleiter auf einen kurzfristigen Nachholtermin bestanden habe, sei es beim angesetzten Datum geblieben. „Es macht keinen Sinn, wenn wir statt Sonntag dann schon am Mittwoch nachholen müssen“, erklärt Helmes, der hofft, viele seiner Spieler wieder zur Verfügung zu haben.

Fünf von ihnen waren zuletzt erkrankt. Ob und wie lange sie zum Einsatz kommen werden, will der Trainer kurzfristig entscheiden. Auf alle Fälle fällt Nico Steinkamp aus (Knieverletzung). Ebenso fehlen wird Manuel Gräber. Wieder mit dabei ist Thomas Bunzel.

„Da gibt es was zu puzzeln für mich“, meint Helmes, der dem Heimpublikum trotz aller Unwägbarkeiten eines verspricht, eine „hochmotivierte Gimbter Elf“, die sich weiterhin mit aller Macht gegen den Abstieg stemmen will.

Fußball A-Liga: SC GB Gimbte - SC Nienberge (Sonntag, 14.30 Uhr, Schlage)

Startseite
ANZEIGE