1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Blitzstart nicht über die Zeit gerettet

  8. >

Kreisliga B Steinfurt: Top-Spiel in Reckenfeld endet 1:1

Blitzstart nicht über die Zeit gerettet

Reckenfeld

Zum ersten Mal in dieser Saison mussten die Fußballer des SC Reckenfeld Federn lassen. Ebenso zum ersten Mal zündete der bis dato so verlässliche Reckenfelder Offensiv-Turbo nicht wie gewohnt. Was weniger am Reckenfelder Unvermögen, sondern vielmehr am starken Gegner aus Emsdetten lag, der wie der SCR am Sonntag den Anspruch unterstrich, ganz oben in der B-Liga mitmischen zu wollen.

-th-

Biss sich am Sonntagnachmittag an der Seite von Vargin Der immer wieder die Zähne an der starken Emsdettener Defensive aus: Alban Leka. Foto: th

Zum ersten Mal in dieser Saison mussten die Fußballer des SC Reckenfeld Federn lassen. Ebenso zum ersten Mal zündete der bis dato so verlässliche Reckenfelder Offensiv-Turbo nicht wie gewohnt. Was weniger am Reckenfelder Unvermögen, sondern vielmehr am starken Gegner aus Emsdetten lag, der wie der SCR am Sonntag den Anspruch unterstrich, ganz oben in der B-Liga mitmischen zu wollen. Weil sich die beiden Ortsnachbarn im Top-Spiel des Tages 1:1-Unentschieden trennten, bleibt es der Spitze spannend.

Den besseren Anfang in einer von Beginn an engen Partie, in der sich zwei Mannschaften mit gleichen Spielsystemen gegenüberstanden, hatte Gastgeber SC Reckenfeld. Nach fünf Minuten durchschaute Lukas Pfeifer nach einem Eckstoß von Jonas Müller die Situation am schnellsten und köpfte zum 1:0 ein. Es war eine der wenigen Szenen, in der die Emsdettener Deckung eine Lücke aufwies. Reckenfeld nutzte die Schwachstelle ganz im Stile einer Spitzenmannschaft aus.

Das war es dann aber auch mit brenzligen Torraumszenen. Reckenfeld und Emsdetten, gemeinsam mit der SG Elte die mit Abstand torgefährlichsten Mannschaften der Liga, bewiesen an diesem Tag, dass sie nicht nur über einen ausgeprägten Offensivdrang, sondern auch über stabile Abwehrreihen verfügen. Beim SCR war es Fernando Seker, der die Dreier-Kette gekonnt organisierte und seinem Torhüter Lars Dömer wenig Arbeit übrig ließ.

Nur einmal hatte Dömer an diesem Nachmittag das Nachsehen. Zehn Minuten vor dem Ende, als Emsdetten alles in die Waagschale warf, um nicht mit leeren Händen die kurze Heimfahrt antreten zu müssen, blieb der SCR-Keeper nach einer scharfen Hereingabe und dem Schuss von Umut Telli chancenlos.

Ein Punkt für den Ersten (Reckenfeld), einer für den Verfolger (Emsdetten) - ein versöhnlicher Ausgang, wie sich zeigte: „Ich hätte mit gewünscht, dass wir das 1:0 über die Zeit retten, doch am Ende können wir mit dem Punkt leben“, so SCR-Trainer Thorben Zilske.

Die SG Elte, drittes Top-Team der Saison, machte am Sonntag etwas Boden gut durch den 3:2-Erfolg gegen Burgsteinfurt III.

Startseite