1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. DJK gastiert bei der „Wundertüte“

  8. >

Tischtennis: Verbandsliga

DJK gastiert bei der „Wundertüte“

Greven

Eine ganz schwere Auswärtsaufgabe wartet auf die Verbandsliga-Tischtennisspieler von DJK BW Greven. Die Blau-Weißen gastieren bei Arminia Ochtrup 2 – und damit beim ungeschlagenen Tabellenführer, der immer wieder in unterschiedlicher Aufstellung antrit

Reinhard Rothe

Verstecken gilt nicht: Am Wochenende reist Sinan Incegoz mit der DJK zum Tabellenersten nach Ochtrup. Dort erwartet den heimischen Verbandsligisten eine sehr schwere Aufgabe. Foto: Reinhard Rothe

Nach den Herbstferien und der Ausrichtung der erfolgreichen Bezirksmeisterschaften am vergangenen Wochenende in der Grevener Emssporthalle geht es nun im Alltag der Tischtennis-Verbandsliga für die Herren der DJK Blau-Weiß Greven mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer SC Arminia Ochtrup II weiter.

Die Gastgeber (10:2 Punkte) haben noch kein einziges Punktspiel verloren (zweimal Unentschieden) und können aus einem fast unerschöpflichen Reservoir an überdurchschnittlichen Spielern schöpfen. Was jedoch dazu führt, dass sie kaum zweimal mit derselben Aufstellung angetreten sind und bisher schon zwölf Spieler für die Mannschaft aktiv waren.

Insofern ist für die Grevener Gäste schwierig vorherzusagen, in welcher Besetzung die Arminen auflaufen werden und wie man sich dort verkaufen wird. In allen Mannschaftsteilen haben die Ochtruper jedenfalls einen Aktiven, der für die Blau-Weißen nur schwer zu schlagen sein wird.

In jedem Fall ist die DJK aber Außenseiter und kann nur versuchen, sich nahe der Grenze zu den Niederlanden gut wie möglich zu präsentieren und ein achtbares Ergebnis zu erzielen.

Für den fehlenden Milan Heidkamp kommt wieder Routinier Reinhard Rothe zum Einsatz und natürlich hofft man in Reihen der DJK-ler, dass Spitzenspieler Max Haddick seine zuletzt gezeigten Formschwankungen in den Griff bekommt und seine spielerischen Möglichkeiten wieder voll ausschöpft. Auch Rajeevan Sithamparanathan hat die Spielpause zu intensivem Training genutzt und sollte sich in besserer Verfassung zeigen, als vorher.

Die Gäste aus Greven wollen jedenfalls so lange wie möglich dagegen halten und die Partie spannend gestalten. Im Prinzip kann der heimische Verbandsligist auch gelassen nach Ochtrup reisen. Alles andere als eine Niederlage wäre eine ziemlich große Überraschung.

► Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Lambertischule, Schillerstrasse in Ochtrup.

Startseite