1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Dressurturnier mit Neuerungen: Doppel-Kür zu Musik

  8. >

Reiten

Dressurturnier mit Neuerungen: Doppel-Kür zu Musik

Greven

Seit Tagen laufen die Vorbereitungen auf der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins auf Hochtouren. Der Grund sind zwei Reitturniere, die mit großer Vorfreude erwartet werden. Los geht es am kommenden Wochenende mit den Dressurtagungen und einigen Neuerungen.

Von Jana Schulze Gronover

Am Wochenende geht es ins Dressurviereck. Foto: Foto: Sabine Brose/Sorge

Seit Tagen laufen die Vorbereitungen auf der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins auf Hochtouren. Der Grund sind zwei Reitturniere, die mit großer Vorfreude erwartet werden. Am kommenden Wochenende (4. bis 6. März) geht es los mit den Dressurreitern. Erstmals seit Längerem werden hier wieder Dressurprüfungen über drei Tage ausgetragen – dieses Jahr mit neuen Programmpunkten.

Gestartet wird bereits am Freitagmorgen, wenn die jüngsten Pferde des Turniers das Dressurviereck betreten. Es wird eine Dressurpferdeprüfungen der Klasse A, ausschließlich für vierjährige Pferde, geritten. Auch die folgenden Prüfungen sind zunächst den jungen Dressurpferden gewidmet. Nach zwei Abteilungen auf A-Niveau folgen die fünf- bis siebenjährigen Pferde in Dressurpferdeprüfungen der Klasse L und M. Ab 16 Uhr wird eine Dressurprüfung der Klasse L geritten, bevor ein neuer Programmpunkt am Abend stattfindet, der Anziehungspunkt für viele Zuschauer sein soll: Eine Dressurprüfung der Klasse A Kür, bei der immer zwei Paare gemeinsam antreten und zur Musik eine Kür reiten. Diese beginnt um 19 Uhr.

Am Samstag startet der Tag mit einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A, bevor auch die jüngeren ReiterInnen in einer Dressurprüfung der Klasse E ihr Können unter Beweis stellen.

Es folgt eine Mannschaftsdressurprüfung auf A- Niveau. Anschließend gibt es die Möglichkeit gibt, die Dressurprüfung der Klasse A einzeln zu reiten. Am frühen Nachmittag wird das Viereck erweitert, wenn die erfahreneren Reiter um den Sieg in einer Dressurprüfung der Klasse M** reiten. Am späten Nachmittag sind dann die Ponyprofis am Start und stellen ihr Können in einer internationalen Ponyaufgabe auf L**-Niveau unter Beweis.

Am Sonntag werden vormittags Dressurprüfungen der Klasse L und M geritten, bevor die Kleinsten in Reiterwettbewerben an den Start gehen. Sportlicher Höhepunkt ist die Dressurprüfung der Klasse S. Hier haben 40 Paare ihren Start genannt.

Für Zuschauer gilt bei den Dressurtagen die 2G+ -Regelung.

Startseite
ANZEIGE