1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Dramatik und jede Menge Regen

  8. >

Golf: Jugendclubmeisterschaften GC Aldruper Heide

Dramatik und jede Menge Regen

Greven

Das Wetter meinte es nicht unbedingt gut mit den Nachwuchs-Kräften des GC Aldruper Heide. Während der Jugend-Clubmeisterschaften hatten die Aktiven immer wieder mit teilweise starken Regengüssen zu kämpfen. Dennoch lieferten sich die Grevener teilweise dramatische Wettkämpfe um den Titel und boten auch insgesamt sehr ansprechende Leistungen auf den Aldruper Bahnen.

Hardy Lütke Siestrup, Luisa Hartmann, Lennard Averbeck, Johanna Schobben setzten sich bei den Meisterschaften des GC Aldruper Heide an die Spitze. Foto: Konny Dömer

Bei durchweg schlechtem Wetter absolvierten über 50Kinder und Jugendliche am vergangenen Wochenende ihre Clubmeisterschaft im Golfclub Aldruper Heide. „Golf ist ein Outdoor-Sport, trotz zahlreicher Regenschauer gab es in allen Altersgruppen prima Leistungen,“ lautete das Fazit von Jugendwart Konny Dömer.

Am Samstag startete die Altersklasse 18 als über 18 Bahnen. Dabei lieferten sich Hardy Lütke Siestrup mit 84 Schlägen, Magnus Bettler (84), Jonah Middleton (85) und Heye Melies (87) ein spannendes Duell und entfachten viel Vorfreude auf den zweiten Tag. Erwähnenswert war noch, dass immerhin vier Starter ihr Handicap unterspielten.

Auch bei den Mädchen war es durchweg spannend. Johanna Schobben spielte die erste Runde mit 82 Schlägen, gefolgt von Sophia Middleton (85) und Fiona Gomes (98).

In der Altersklasse 12 waren die Favoriten auch gleich vorne: Lennard Averbeck legte 40 Schläge vor und ließ Vincent Lammi (58) und Anton Lohmann (59) hinter sich. Ebenfalls ganz überlegen startete Luisa Hartmann in der Mädchenwertung mit 42 Schlägen vor Nele Winter (65) und Carlotta Hartmann (68).

Am Sonntag ging es dann auf die zweiten Runden. In der AK 12 lagen die beiden Favoriten unangefochten vorne. Spannung kam aber beim Kampf um die nächsten Plätze auf. Die Entscheidung fiel auf den letzten Bahnen. Inzwischen standen zahlreiche Zuschauer am Grün der Bahn 18 und beklatschten jede gute Annäherung und jeden gelungenen Putt. Clubmeister wurde Lennard Averbeck mit insgesamt 85 Schlägen. Platz 2 ging an Vincent Lammi (125) und Platz 3 an Thorge Mellies (128). Clubmeisterin wurde Luisa Hartmann (88 Schläge) vor ihrer Schwester und jüngsten Teilnehmerin Carlotta (139) und Nele Winter (139 Schläge)

Wesentlich spannender verlief der zweite Tag in der AK 18. Bei den Mädchen ging das Duell an der Spitze weiter. Johanna Schobben spielte etwas ausgeglichener und beendete die Runde mit 85 Schläge zur Clubmeisterschaft mit insgesamt 167 Schlägen. Zweite wurde Sophia Middleton mit insgesamt 175 Schlägen. Fiona Gomes spielte eine 89er Runde uns wurde unangefochten Dritte mit 187 Schlägen.

Dramatisch gestaltete sich der Wettbewerb bei den Jungen. Die vier Führenden nach dem ersten Tag setzten ihr Duell fort. Mehrmals wechselte die Führung im Gesamtstand. Auf den letzten drei Bahnen wurde es ein Zweikampf zwischen Hardy Lütke Siestrup und dem erst 13-jährigen Jonah Middleton. Die Entscheidung fiel auf dem Grün der Bahn 18. Jonah verschob den Putt zum Einstand, so dass Hardy mit einem Schlag Vorsprung (169) die Clubmeisterschaft gewann. Die Vizemeisterschaft stellt für Jonah Middleton mit 170 (85+85) Schlägen ein Riesenerfolg dar. Einen tollen dritten Platz belegte Magnus Bettler – ebenfalls erst 13 Jahre alt – mit 172 Schlägen. 87 und 86 Schläge (insgesamt 173) brachten Heye Mellies auf den „undankbaren“ vierten Platz.

In den gleichzeitig ausgespielten Nettowertungen gab es einige Unterspielungen und folgende Ergebnisse:

AK 12 Mädchen: 1. Lara Winter; 2. Helene Lohmann; 3. Mona Christin Reineke

AK 12 Jungen: 1. Lasse Müller; 2. Leander Delere; 3. Anton Lohmann

AK 18 Mädchen: 1. Johanna Darpel; 2. Lana Sophie Reineke; 3. Lara Klocke

AK 18 Jungen: 1. Jacob Fiege; 2. Yorck Lütke Siestrup; 3. Heye Mellies

Am Sonntag durften auch die „Golfbambinis“ ihre Clubmeisterschaft austragen. Als absolute Anfänger spielten sie sieben Bahnen von den Kinderabschlägen und mit fachkundiger Begleitung. Vor dem Start an Tee 1 war offensichtlich, dass einige Eltern deutlich nervöser waren als der golfbegeisterte Nachwuchs. Dieser kämpfte dann mit den Tücken des Platzes und dem schlechten Wetter.

Am Ende stand folgendes Ergebnis fest: 1. Felix Esmyol (Bambinimeister / 48 Schläge); 2. Lucy Averbeck (51); 3. Anton Martens (51); 4. Henry Hagemeyer (55); 5. Amelie Deutz (56); 6. Karl Ole Schlingmann (56); 7.Lukas Liebenow (57)

Die gemeinsame Siegerehrung fand dann zwischen zwei Regenschauern vor zahlreichen Zuschauern an „Rudis Hütte“ stattfinden. Konny Dömer und Jason Middleton überreichten Pokale und Präsente an die stolzen Siegerinnen und Sieger und bedankten sich abschließend bei den vielen Helferinnen und Helfer und um die Titelkämpfe.

Startseite